Fußball DFB-Pokal
Roth: "Wollen an alte Zeiten anknüpfen"

Präsident Michael A. Roth von Bundesligist 1. FC Nürnberg ist euphorisch. "Es ist ein Wunder", so Roth nach dem 4:0-Erfolg des "Clubs" gegen Eintracht Frankfurt im Halbfinale des DFB-Pokals.

Nach dem Finaleinzug des 1. FC Nürnberg im DFB-Pokal gegen Eintracht Frankfurt ist auch "Club"-Präsident Michael A. Roth außer sich vor Freude. "Das ist ein Traum, der sich erfüllt", so Roth, der die wirtschaftliche Gesundung des Vereins aber vor lauter Euphorie nicht aufs Spiel setzen will.

Frage: "Michael A. Roth, Sie sind 17 Jahre Präsident des 1. FC Nürnberg. Ist dies der glücklichste Tag Ihrer Amtszeit?"

Michael A. Roth: "Ich denke schon, es ist auf jeden Fall der größte Erfolg. Das ist ein Traum, der sich erfüllt. Der ganze Aufwand, die viele Mühe, die vielen Niederlagen - es hat sich jetzt gelohnt. Mit diesem Spiel alleine ist man für alles entschädigt. So ein Tag - also es ist ein Wunder."

Frage: "Was bedeutet der Einzug ins Pokal-Finale für den Club?"

Roth: "Der Club ist wieder da, der Club ist wieder bekannt in Deutschland und hat sich auch im Ausland wieder ins Gedächtnis gerufen. Ich hoffe, dass die Fans wieder an ihren Club glauben und dass wir unsere Zuschauer wieder von den Bayern zurückholen können. Wir wollen so langsam wieder an alte Zeiten anknüpfen."

Frage: "War mit diesem Erfolg zu rechnen?"

Roth: "Für uns ist das einmalig, weil man nur schwer daran glauben konnte. Unser Gehaltsgefüge liegt im unteren Drittel der Liga. Mit einer Truppe auf Sparflamme so etwas zu erreichen, das ist schon bemerkenswert."

Frage: "Wie wird es beim 1. FC Nürnberg weitergehen?"

Roth: "Wir wollen uns in der ersten Hälfte der Bundesliga etablieren. Da dürfen wir aber keine Fehler machen."

Frage: "Wird der Club seiner Linie einer soliden Politik treu bleiben oder die Mehreinnahmen in teure Spieler investieren?"

Roth: "Wir werden unserer Linie auf jeden Fall treu bleiben. Wir haben den Verein saniert, sind wirtschaftlich gesund und haben sportlich Erfolg. Es wäre tödlich, das Gefüge zu sprengen. Das würde nur zu Problemen führen. Wir wollen diesen Weg weitergehen."

Frage: "Worin liegt der Erfolg begründet?"

Roth: "Wir haben eine Mannschaft, die gut zusammenpasst und die Qualität hat. Wir haben in Hans Meyer einen Trainer, der weiß, was Sache ist. Er ist für den Club ein absoluter Glücksfall. Und wir haben in Martin Bader einen Manager, der seinen Job versteht."

Frage: "Wird der 1. FCN im nächsten Jahr im Uefa-Cup vertreten sein?"

Roth: "Ich bin sicher, dass die Mannschaft eine der zwei Möglichkeiten nutzt. Wenn wir so eine Leistung wie gegen Frankfurt zeigen, können wir jeden schlagen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%