Fußball DFB-Pokal
Schalke blamiert sich nach Kräften

Nach einer desolaten Vorstellung muss der viermalige Pokalsieger Schalke 04 seine Hoffnungen auf einen fünften Triumph begraben. Der Vizemeister blamierte sich in der zweiten Runde des Pokalwettbewerbs des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit einer 0:6 (0:2)-Niederlage beim Ligakonkurrenten Eintracht Frankfurt und verpasste den Sprung ins Achtelfinale.

DÜSSELDORF. Die übrigen Favoriten gaben sich unterdessen keine Blöße. Der fünfmalige Champion Werder Bremen besiegte den VfL Wolfsburg allerdings erst im Elfmeterschießen mit 5:4. Nach der Verlängerung und der regulären Spielzeit hatte es 2:2 (1:1, 0:0) gestanden. Hannover 96 setzte sich bei Zweitligist Alemannia Aachen 2:1 (1:0) durch, der 1. FC Kaiserslautern behielt beim Regionalligisten Rot-Weiß Erfurt mit 4:2 (2:1) die Oberhand und der 1. FC Nürnberg siegte 3:0 (1:0) Zweitligist Dynamo Dresden.

Unterdessen bedeutete die zweite Runde für Zweitliga-Spitzenreiter VfL Bochum die Endstation. Beim Regionalligisten FC St. Pauli mussten sich die Westdeutschen mit 0:4 (0:2) geschlagen geben. In den Zweitliga-Duellen setzte sich der SC Freiburg mit 4:1 (1:1) gegen Eintracht Braunschweig und die Spvgg Unterhaching mit 2:1 (1:1, 0:0) nach Verlängerung gegen Schlusslicht 1. FC Saarbrücken durch..

Vor 33 150 Zuschauern in Frankfurt schossen Alexander Meier (28./68.), Benjamin Huggel (30.), Christoph Spycher (64.), Francisco Copado (79.) und Patrick Ochs (85.) den viermaligen Pokalsieger mit ihren Toren ins Achtelfinale, während die in der Bundesliga ungeschlagenen Gäste auf der ganzen Linie enttäuschten, nachdem sie im Mai dieses Jahres in Berlin noch das Endspiel gegen Bayern München verloren hatten. Gustavo Varela vergab die beste Möglichkeit für den Ehrentreffer, als er einen Foulelfmeter über das Tor schoss.

Unterdessen brachte Nationalspieler Thomas Brdaric Hannover vor 18 098 Besuchern in Aachen mit einem verwandelten Foulelfmeter schon in der 9. Minute in Front. Nachdem 96-Schlussmann Robert Enke in der 53. Minute einen Foulelfmeter von Sergio Pinto parierte hatte, glich Marius Ebbers in der 72. Minute aus, bevor erneut Brdaric (82.) zum Sieg traf.

Seite 1:

Schalke blamiert sich nach Kräften

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%