Fußball DFB-Pokal
Tebe Berlin gegen Cottbus chancenlos

Dimitar Rangelow (2) und Branko Jelic schossen Bundesligist Energie Cottbus in Runde eins des DFB-Pokals zum ungefährdeten 3:0 (2:0)-Sieg beim Oberligisten Tennis Borussia Berlin.

Bundesligist Energie Cottbus hat sein DFB-Pokal-Trauma überwunden und steht erstmals seit drei Jahren wieder in der zweiten Runde des Cup-Wettbewerbs. Die Lausitzer, die in den vergangenen beiden Jahren jeweils in der Auftaktrunde beim Regionalligisten Rot-Weiss Essen ausgeschieden waren, feierten am Samstagabend beim Oberligisten Tennis Borussia Berlin einen glanzlosen, aber verdienten 3:0 (2:0)-Erfolg.

Als Torschützen für das Team von Trainer Bojan Prasnikar zeichneten sich Dimitar Rangelow (20. und 72.) und Branko Jelic (27.) aus.

Die 4 000 Zuschauer im Berliner Mommsenstadion sahen bereits nach wenigen Spielminuten einen Klassenunterschied zwischen dem Fünftligisten und den Gästen. Der Bundesligist, bei dem die neuen Außenverteidiger Savo Pavicevic und Cagdas Atan in der Startelf ihr Pflichtspiel-Debüt feierten, dominierte die Partie bei optimalen äußeren Bedingungen nach Belieben, ließ allerdings ein wenig die Zielstrebigkeit vermissen.

Dafür überzeugte der Pokalfinalist von 1997 eine Woche vor dem Bundesliga-Start gegen 1 899 Hoffenheim in punkto Chancenverwertung. Vor der Pause nutzte das Prasnikar-Team gegen den ehemaligen Bundesligisten aus Berlin von nur drei Tormöglichkeiten zwei zu Treffern. Die Stürmer Rangelow und Jelic verwerteten dabei schöne Flanken von Pavicevic und Ervin Skela per Direktabnahme. Anschließend verwalteten die Gäste das Ergebnis.

Auch nach dem Seitenwechsel drückte Energie der insgesamt mäßigen Partie seinen Stempel auf und erhöhte durch den fleißigen Bulgaren Rangelow. In der Folgezeit beschränkten sich die Lausitzer auf das Verwalten der Führung.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%