Fußball DFB
Sammer und Bierhoff begraben das Kriegsbeil

Gekracht hat es zwischen Matthias Sammer und Oliver Bierhoff in der Vergangenheit häufig. Nun wollen der Sportdirektor des DFB und der Nationalmannschafts-Manager zum Wohle des deutschen Fußballs an einem Strang ziehen.

Die jüngsten Differenzen zwischen DFB-Sportdirektor Mattias Sammer und Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff sollen endgültig der Vergangenheit angehören. "Ich mache jetzt einen dicken Strich drunter und sage: Wir alle wollen gemeinsam den DFB nach vorne bringen", betonte Sammer in einem gemeinsamen Interview mit Bierhoff in der Bild am Sonntag.

Der erste Sportdirektor des DFB räumte dabei allerdings auch ein, dass ihn die teilweise persönliche Kritik von Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann getroffen habe. "In der Ausdrucksweise war Jürgen damals sicher extrem." Klinsmann und Bierhoff hatten sich gegenüber dem DFB für Hockey-Bundestrainer Bernhard Peters und dessen Konzepte stark gemacht und Sammer mehr oder weniger deutlich abgelehnt. Der Verband entschied sich schließlich für Sammer.

Peters künftig als externer Berater

"Für uns war die Art und Weise enttäuschend, wie das damals abgelaufen ist", erklärte Bierhoff und räumte ein, dass es nach dem Amtsantritt von am 1. April "Missverständnisse" gegeben habe. Diese seien aber ausgeräumt: "Es gab sicherlich ab und an den Eindruck, als ob hier zwei unterschiedliche Konzepte gegeneinander antreten. Aber so ist es ja nicht. Nein, es gibt schon eine große gemeinsame Schnittmenge zwischen uns."

Bundestrainer Joachim Löw begrüßte unterdessen den Beschluss des neuen DFB-Kompetenzteams, den nunmehr ehemaligen Hockey-Trainer Peters, der als Sportdirektor zum Regionalligisten TSG Hoffenheim wechselt, künftig als externen Berater zu engagieren. "Das ist gut, innovativ und zeigt, dass wir bereit sind, Dinge von außen anzunehmen", sagte er in der Welt am Sonntag.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%