Fußball DFB
Schiri-Boss Roth zufrieden mit seinen Leuten

Auch nach den vielen strittigen Entscheidungen der vergangenen Wochen stellt Volker Roth den deutschen Schiedsrichtern ein gutes Zeugnis aus: "Insgesamt bin ich mit den Leistungen sehr zufrieden", sagte der Referee-Boss.

Die deutschen Schiedsrichter haben trotz der stetigen Kritik an den Auftritten der Bundesliga-Unparteiischen von ihrem "Boss" Volkeer Roth ein Lob bekommen. "Insgesamt bin ich mit den Leistungen sehr zufrieden. Natürlich hat es auch Kritik gegeben, damit setzen wir uns intensiv auseinander. Aber maßgebend sind für uns die Beurteilungen der neutralen Beobachter, die bei jedem Spiel auf der Tribüne sitzen. Und diese Bewertungen fallen in dieser Saison im Schnitt etwas besser aus als in der vergangenen", sagte der Vorsitzende des DFB-Schiedsrichter-Ausschusses auf der Homepage des Deutschen Fußball-Bundes (www.dfb.de).

Roth, der unterstützt von Lehrwart Eugen Strigel insgesamt 39 Erst- und Zweitligareferees zu einem Stützpunkt mit Viedoanalysen in Frankfurt/Main zusammengezogen hatte, ist trotz der Diskussion über die mangelhafte Fairness der Profis nicht der Meinung, dass die Aufgabe für die Schiedsrichter im Vergleich zur Vergangenheit schwieriger geworden ist.

"Betrugsversuche konsequent anprangern"

"Es wird immer diffizile Entscheidungen geben, die auch zu Diskussionen führen. Grundsätzlich gilt, dass wir Betrugsversuche konsequent anprangern müssen, so wie es die Schiedsrichter auch in dieser Saison in vielen Fällen getan haben. Sie dürfen dabei aber nicht alleine stehen. Auch Trainer, Verantwortliche und Medien müssen helfen, Betrüger zu entlarven", erklärte Roth.

Im Mittelpunkt des Stützpunktes lag laut Roth der Schutz der Spieler: "Die Schwerpunkte lagen auf der Bewertung von Fouls, besonders bei Angriffen von hinten und Ellbogeneinsatz, bei der Bewertung von Täuschungsversuchen, von persönlichen Strafen, von Abseitssituationen und von Handspielen im Strafraum. Wir haben die Schiedsrichter unter anderem noch einmal sensibilisiert, weiter ihre vordringliche Aufgabe wahrzunehmen: den Schutz der Spieler."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%