Fußball DFB
Verstärkte Dopingkontrollen im Fußball

Deutschlands Fußballer werden in Zukunft verstärkt Dopingkontrollen unterzogen. Darauf einigten sich bei einem Symposium in Stuttgart der DFB, die DFL und die Nada.

Die Fußballer in Deutschland müssen sich künftig auf verstärkte Dopingkontrollen - auch im Trainingsalltag - einstellen. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB), die Deutsche Fußball Liga Gmbh (DFL) und die Nationale Anti-Dopping-Agentur (Nada) haben bei einem Anti-Doping-Symposium am Mittwoch in Stuttgart die verschärften Maßnahmen beschlossen. Die Vertreter der Institutionen vereinbarten ein Konzept für Trainingskontrollen als Zielkontrollen in "dopingsensiblen" Trainingsphasen zu entwickeln.

Professor Wilfried Kindermann (Chefarzt der deutschen Olympia-Mannschaft und früherer Arzt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft) warnte aber vor der Annahme, dass im Fußball flächendeckend gedopt werde. "Dies ist eindeutig nicht der Fall. Der Fußball darf sich aber nicht selbstzufrieden zurücklehnen, weil auch er keine dopingfreie Zone ist", mahnte Kindermann.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%