Fußball EM
DFB-Elf spielt im Prestigeduell um den Gruppensieg

Im EM-"Quali"-Spiel gegen Tschechien in München will die deutsche Nationalmannschaft heute das "Prestigeduell unbedingt gewinnen". Nachdem die DFB-Elf das EM-Ticket bereits gebucht hat, geht es nun um den Gruppensieg.

Das Ticket für die Euro 2008 hat die deutsche Nationalmannschaft bereits in der Tasche. Nun soll der Gruppensieg in der EM-Qualifikation folgen: "Wir werden das Spiel ernst angehen und wollen uns nicht dem Vorwurf der Wettbewerbsverzerrung aussetzen", kündigte Oliver Bierhoff am Vortag des eigentlich bedeutungslosen Duells heute in München gegen Tschechien (20.45 Uhr/live im ZDF) an.

Auch in diesem Spiel, das weltweit live in 160 Länder übertragen wird und alleine im chinesischen Staatsfernsehen 350 Mill. Zuschauer anlocken soll, wolle die bereits seit vergangenem Samstag für die EM 2008 qualifizierte DFB-Auswahl ihre Erfolgsserie fortsetzen. Bei einem weiteren Dreier ist das DFB-Team zudem von Platz eins in der Gruppe D nicht mehr zu verdrängen.

"Prestigeduell unbedingt gewinnen"

"Es geht für uns zwar nicht mehr ums Letzte, aber wir wollen das Prestigeduell gegen Tschechien unbedingt gewinnen. Deshalb gibt es auch keinen Grund, wichtige Spieler zu schonen. Wir wollen Schritt für Schritt weiter vorankommen und werden deshalb mehr oder weniger in Bestbesetzung spielen", erklärte Bierhoff am Dienstag bei der Pressekonferenz über den Dächern von München und ließ ein Beispiel folgen, das diese These stützen sollte: "Real Madrid hat bei uns angefragt, ob Christoph Metzelder angesichts unserer erfolgreichen Qualifikation eher zurückkommen kann. Aber das haben wir abgelehnt, denn es wäre ein falsches Zeichen gewesen." Außerdem gilt es die Serie von 24 EM-Qualifikationsspielen seit 1998 ohne Niederlage weiter auszubauen.

Dass einzelne Spieler angesichts des frühzeitig erreichten Etappenziels am Mittwoch unbewusst einen Gang zurückschalten, glauben weder Bierhoff noch Bundestrainer Joachim Löw. "Man spürt im Training, dass der Elan weiter sehr hoch ist und der Wille da ist, weiter sehr gut zu spielen", sagte der Teammanager. Auch Löw geht davon aus, dass "wir uns weiter von der besten Seite präsentieren werden".

Zwar räumte Bierhoff ein, "dass es nicht immer so traumhaft weitergehen kann", die Mannschaft sei aber aufgrund ihres Charakters weiter vom Erfolg beseelt. "Wir wissen, dass wir noch eine Menge bis zur EM verbessern müssen, zum Beispiel unser Konterspiel. In den nächsten Begegnungen haben wir die Chance, daran zu feilen."

Podolski im "Heimspiel" im Mittelpunkt

In der seit Wochen mit 66 000 Zuschauern ausverkauften Münchner Arena wird vor allem Lukas Podolski im Mittelpunkt stehen, der nach seinem gelungenen Kurzeinsatz beim 0:0 am vergangenen Samstag in Irland wieder Pluspunkte sammeln will.

"Ich bin überzeugt, dass Poldi dieses Spiel als Chance nutzen wird, seine Klasse zu demonstrieren", meinte der frühere Torjäger Bierhoff. Ähnlich sieht es auch der Münchner Edelreservist: "Das ist ein guter Test für mich, mich neu zu beweisen. Ich versuche mein Bestes zu geben, wenn es mit einem Tor klappt, wäre es schön", sagte der frühere Kölner, der voraussichtlich an der Seite von Kevin Kuranyi stürmen wird, der beim Hinspiel in Prag beide Treffer zum 2:1-Erfolg der deutschen Mannschaft beigesteuert hatte.

Für Podolski muss der in Dublin nicht überzeugende Mario Gomez auf die Bank. Neben der Personalie im Sturm und dem Einsatz von Timo Hildebrand im Tor, der für den gesperrten Jens Lehmann eine weitere Bewährungschance erhält, sind weitere Änderungen denkbar.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%