Fußball EM
Johansson macht sich für Dreier-Bewerbung stark

Der Präsident der Europäischen Fußball-Union (Uefa), Lennart Johansson, möchte Wales, Irland und Schottland auf dem Weg zu einer möglichen gemeinsamen Bewerbung um die EM-Endrunde 2016 den Rücken stärken.

Auf dem Weg zu einer möglichen gemeinsamen Bewerbung um die EM-Endrunde 2016 erhalten Wales, Irland und Schottland Rückendeckung von Lennart Johansson, dem Präsidenten der Europäischen Fußball-Union (Uefa). "Ich denke, das ist eine gute Idee. Diese Länder haben dieselbe Kultur, und sie verstehen sich untereinander. Außerdem ist das Reisen zwischen den Ländern einfach - also warum nicht?", sagte der Schwede der BBC.

Schottland und Irland hatten sich vergeblich um eine gemeinsame Bewerbung um die Austragung der EM 2008 bemüht, die in Österreich und in der Schweiz stattfinden wird. Gastgeber der Endrunde im Jahr 2012 sind entweder die Italiener oder Kroatien und Ungarn bzw. Polen und die Ukraine. Die Vergabe erfolgt im Dezember.

Letzte "Doppel-EM" im Jahr 2000

Joseph S. Blatter, Präsident des Weltverbandes Fifa, hatte ausgeschlossen, dass nach der WM 2002 in Südkorea und Japan noch einmal zwei Länder als Co-Gastgeber eine WM ausrichten würden. Die bislang einzige "Doppel-EM" hatte 2000 in Belgien und den Niederlanden stattgefunden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%