Fußball EM
Johansson will EM-Aufstockung durchsetzen

Die Idee, die EM-Endrunde 2012 von 16 auf 24 Teams aufzustocken, findet bei Uefa-Präsident Lennart Johansson großen Anklang. Vor allem die kleineren Mitgliedsverbände würde davon profitieren.

Die Idee, eine größere EM-Endrunde auszutragen, hat einen prominenten Fürsprecher mehr. Der Uefa-Präsident Lennart Johansson macht sich für eine Aufstockung der EM-Teilnehmerzahl ab 2012 von 16 auf 24 Mannschaften stark. Er sei überzeugt, "dass auch die Mehrheit beim Uefa-Kongress für diese Änderung stimmen wird", sagte der schwedische Boss der Europäischen Fußball-Union (Uefa) im Hinblick auf den Kontinentalkongress am 25./26. Januar 2007 in Düsseldorf in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (Samstag-Ausgabe). In der NRW-Landeshauptstadt soll über die Erhöhung der Teilnehmerländer abgestimmt werden. Der ursprüngliche Vorschlag, die EM-Endrunde zu erweitern, war vom schottischen Verband eingebracht worden.

Auf dem Uefa-Kongress stellt sich der 77-jährige Johansson, der seit 1990 als Präsident des europäischen Kontinentalverbandes amtiert, zur Wiederwahl. Sein Gegenkandidat ist Frankreichs Fußball-Idol Michel Platini. Der Vorschlag zur Erweiterung der Euro dürfte im Zusammenhang mit den Präsidentenwahlen stehen.

Johansson sammelt Argumente

Eine EM-Aufstockung könnte Johansson die Unterstützung der kleineren der 52 europäischen Mitgliedsverbände sichern. "Wir haben festgestellt, dass es für Mannschaften aus den kleineren Verbänden der Uefa bei den europäischen Klubwettbewerben immer schwerer wird, sich zu qualifizieren oder weit zu kommen. Andererseits gehen die besten Spieler aus den kleineren Ländern regelmäßig in die großen Ligen, so dass der qualitative Unterschied unter den Nationalmannschaften kleiner als früher ist. Der Sieg von Außenseiter Griechenland bei der vergangenen Europameisterschaft ist zudem ein Argument dafür, einer Aufstockung des Turniers zuzustimmen", äußerte Johansson in der FAZ.

Die Euro würde damit von der Teilnehmerzahl allmählich sogar der Weltmeisterschaft Konkurrenz machen. Bei einer WM-Endrunde sind 32 Teams vertreten. Die EM-Endrunde wurde bereits zweimal vergrößert. 1980 in Italien, als Deutschland zum zweiten Mal nach 1972 EM-Champion wurde, waren erstmals acht Mannschaften am Start. Seit 1996 sind 16 Teilnehmer bei der Europameisterschaft dabei. Die Weltmeisterschaften wurden ebenfalls sukzessive erweitert. Von 1982 bis 1994 waren es 24 Teilnehmer, ab 1998 32 Mannschaften.

Verschiedene Varianten sind denkbar

Laut Johansson will die Uefa einen straffen Zeitrahmen einhalten; mehr als drei Wochen soll die Euro nicht dauern. Nähere Informationen, auch zum Modus, sollen angeblich in Düsseldorf bekannt gegeben werden. Eine Vorrunde mit sechs Gruppe zu je vier Mannschaften ist denkbar. Die ersten zwei Teams und die vier besten Gruppendritten könnten sich für das Achtelfinale qualifizieren. Aber auch acht Gruppe a drei Mannschaften wären möglich. In diesem Fall würden sich jeweils die beiden Gruppenersten für die K.o.-Runde qualifizieren.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%