Fußball EM
Kocian soll Slowakei zur EM-Endrunde führen

Als Nachfolger des entlassenen Trainers Dusan Galis hat die Slowakei Jan Kocian präsentiert. Der 48-Jährige trainierte zuletzt die Sportfreunde Siegen in der 2. Bundesliga und unterschrieb einen Vertrag bis 2010.

Jan Kocian steht vor der bislang größten Herausforderung in seiner noch jungen Trainerkarriere. Der frühere Bundesligaprofi ist als neuer Nationaltrainer der Slowakei, Gruppengegner von Deutschland in der EM-Qualifikation, vorgestellt worden. Der 48-Jährige tritt die Nachfolge von Dusan Galis an, der nach der 1:4-Heimpleite gegen die DFB-Auswahl im Oktober zurückgetreten war. Kocian, der beim Länderspiel gegen Bulgarien am 15. November erstmals auf der Bank sitzen wird, unterschrieb einen Vertrag bis zum Ende der Qualifikation für die WM-Endrunde 2010.

"Ich komme nicht als Messias", sagte Kocian auf einer Pressekonferenz, betonte aber zugleich: "Ich denke aber auch nicht, dass wir die Hoffnung auf eine Teilnahme an der EM-Endrunde schon begraben müssen." Die Slowakei liegt derzeit in Gruppe D mit sechs Punkten aus vier Spielen auf dem dritten Platz. Die Tabelle führt Tschechien (10 Punkte/4 Spiele) vor Deutschland (9/3) an.

Trainer-Erfahrung in Siegen und Erfurt

Kocian hatte zuletzt die Sportfreunde Siegen in der 2. Bundesliga trainiert, war dort aber am 4. Februar auf einem Abstiegsplatz entlassen worden. Davor hatte er in Deutschland bei Rot-Weiß Erfurt als Cheftrainer und beim 1. FC Köln sowie Eintracht Frankfurt als Co-Trainer fungiert.

Als Spieler bestritt Kocian zwischen 1988 und 1991 insgesamt 90 Bundesligapartien für den FC St. Pauli. In der tschechoslowakischen Nationalmannschaft kam er zwischen 1984 und 1992 26-mal zum Einsatz. Dabei nahm er auch an der WM-Endrunde 1990 in Italien teil, als das Team erst im Viertelfinale an Deutschland scheiterte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%