Fußball EM
Lippi als Donadoni-Nachfolger im Gespräch

Marcello Lippi steht angeblich vor einem Comeback als Trainer Italiens. Nach der EM könnte der Weltmeister-Coach dem in die Kritik geratenen Roberto Donadoni folgen.

Weltmeister-Trainer Marcello Lippi will offenbar nach der EM in der Schweiz und Österreich (7. bis 29. Juni) abermals den Posten des italienischen Nationaltrainers übernehmen. Nach Angaben der Tageszeitung La Stampa hat Italiens Fußballverband bereits einen Vorvertrag mit Lippi ausgehandelt, der im Mai unterzeichnet werden soll. Damit würde Lippi zwei Jahre nach dem WM-Sieg in Berlin Trainer Roberto Donadoni ablösen und wieder die Führung der Azzurri übernehmen.

Italienische Medien hatten am Donnerstag berichtet, dass Donadoni nach der EM im Juni Italien verlassen könnte, um den portugiesischen Erstligisten Benfica Lissabon zu trainieren. Ein konkretes Angebot habe der Trainer dieser Tage erhalten. Nach der 0:1-Niederlage der Italiener am Mittwoch im EM-Testspiel in Spanien war die Diskussion um Donadoni wieder entbrannt.

Die Beziehung zwischen Donadoni und dem italienischen Fußballverband gilt als frostig. Wie der italienische Verband Figc vergangene Woche mitteilte, soll über eine Verlängerung des bis Sommer 2008 laufenden Vertrages von Donadoni jedoch erst wieder nach dem Ende der EM-Endrunde verhandelt werden. Als Termin dafür wurde der 18. Juli genannt.

Dieser Beschluss wurde gefasst, nachdem Donadoni das erste Angebot des Verbandes zur vorzeitigen Verlängerung seines Kontraktes jüngst abgelehnt hatte. Der Lombarde hatte zuvor geklagt, dass er einen klaren Ausdruck des Vertrauens in seine Person vermisse und mit der eingebauten Klausel "Erreichen des EM-Halbfinales" nicht einverstanden sei.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%