Fußball EM
Mit 16 Weltmeisterinnen zum EM-Titel in Finnland

Mit 16 Weltmeisterinnen nehmen die DFB-Frauen die Titel-Jagd bei der EM in Finnland auf. Nach dem Remis gegen Japan reduzierte Trainerin Silvia Neid den Kader auf 22 Spielerinnen.

Der Nullnummer gegen Japan folgten schlechte Nachrichten für vier Spielerinnen: Nach dem torlosen Remis der deutschen Fußballerinnen gegen den Olympiavierten im vorletzten Test vor der Europameisterschaft in Finnland (23. August bis 10. September) mussten Isabell Bachor, Lena Goeßling, Navina Omilade sowie Torfrau Alisa Vetterlein die Koffer packen und die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verlassen.

Dagegen stehen 16 Weltmeisterinnen von 2007 im endgültigen EM-Kader und sollen mit einer erfolgreichen Titelverteidigung Werbung für die WM 2011 in Deutschland betreiben. Die vier Aussortierten sind die Opfer der Kader-Reduzierung von 26 auf 22 Spielerinnen und wurden von DFB-Trainerin Silvia Neid am Mittwochabend in Einzelgesprächen informiert.

"Am liebsten hätte ich alle mitgenommen"

"Solche Entscheidungen sind immer schwer. Ich glaube sogar, wir haben uns vor einem Turnier noch nie so viele Gedanken gemacht, um den endgültigen Kader festzulegen. Am liebsten hätte ich alle mitgenommen. Aber das erlauben die Regularien nicht", erklärte Neid: "Die Spielerinnen haben alles gegeben, jede ist an ihre Grenzen gegangen. Aber bei einigen sind die Grenzen eben so, dass es nicht gereicht hat.

Neid hat ihre Personal-Entscheidung nach den Eindrücken der vergangenen Wochen gefällt. "Wir waren seit dem 22. Juni zusammen und haben 56 Trainingseinheiten absolviert. Es gab für alle genügend Chancen, um sich zu zeigen", sagte die 45-Jährige: "Wir haben uns im Trainerteam permanent unterhalten und die Eindrücke gesammelt, die zu der Entscheidung geführt haben. Insofern war es eine Entscheidung für 22 Spielerinnen und nicht gegen vier."

Die EM-Generalprobe für das endgültige Aufgebot, das sich vor der EM noch zu zwei Lehrgängen treffen wird, steigt am 6. August in Bochum gegen Russland (17.25 Uhr/live in der ARD). Am 19. August tritt die Delegation des zweimaligen Welt- und sechsmaligen Europameisters die Reise nach Finnland an.

In Tampere trifft der Titelverteidiger im ersten Gruppenspiel am 24. August auf Vize-Europameister Norwegen. Dann folgen die Partien gegen Frankreich (27. August) und Island (30. August). Vor vier Jahren hatte sich das DFB-Team den Titel in England durch ein 3:1 im Finale gegen Norwegen gesichert.

Der EM-Kader im Überblick:

Tor: Nadine Angerer (1. FFC Frankfurt), Ursula Holl (FCR Duisburg), Lisa Weiß (SG Essen-Schönebeck)

Abwehr: Saskia Bartusiak (1. FFC Frankfurt), Babett Peter (Turbine Potsdam), Annike Krahn (FCR Duisburg), Ariane Hingst (1. FFC Frankfurt), Sonja Fuss (1. FC Köln), Bianca Schmidt (Turbine Potsdam), Kerstin Stegemann (Herforder SV)

Mittelfeld: Linda Bresonik (FCR Duisburg), Simone Laudehr (FCR Duisburg), Kerstin Garefrekes (1. FFC Frankfurt), Kim Kulig (Hamburger SV), Jennifer Zietz (Turbine Potsdam)

Sturm: Melanie Behringer (Bayern München), Inka Grings (FCR Duisburg), Birgit Prinz (1. FFC Frankfurt), Anja Mittag (Turbine Potsdam), Fatmire Bajramaj (Turbine Potsdam), Celia Okoyino da Mbabi (SC Bad Neuenahr), Martina Müller (VfL Wolfsburg)

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%