Fußball EM
Stuhl von Spaniens Coach Aragones wackelt

Gut möglich, dass die Amtszeit von Spaniens Nationaltrainer Luis Aragones am 14. Dezember beendet sein wird. Nach Informationen des spanischen Radiosenders Cadena Ser steht der Coach kurz vor dem Rauswurf.

Nach Informationen des spanischen Radiosenders Cadena Ser sind die Tage von Luis Aragones als Trainer der spanischen Nationalmannschaft offenbar gezählt. Laut einer Meldung will der Verband Rfef bei einer Vorstandssitzung am 14. Dezember in Bilbao die Entlassung des 68-Jährigen beschließen. Der Sender beruft sich dabei auf ein Vorstandsmitglied.

Aragones, dessen Vertrag erst im Oktober bis zur EM 2008 in Österreich und der Schweiz verlängert worden war, hatte nach dem WM-Aus im Achtelfinale gegen Frankreich sowie den folgenden schwachen Vorstellungen der "Seleccion" bereits zweimal seinen Rücktritt angekündigt, sich aber jeweils wieder anders entschieden.

Nach der jüngsten 0:1-Pleite seines Teams im Länderspiel gegen Rumänien hatte sich die Kritik an dem eigenwilligen Trainer erneut verschärft und auch Aragones selbst ließ verlauten, dass er mit seinem Rauswurf rechnen würde.

Als möglicher Nachfolger von Aragones wird in Spanien Jose Antonio Camacho gehandelt. Der 51 Jahre alte ehemalige Profi und Trainer von Rekordmeister Real Madrid betreute die Landesauswahl bereits von 1998 bis 2002. Unter seiner Regie erreichten die Spanier bei der EM 2000 und der WM 2002 jeweils das Viertelfinale.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%