Fußball EM
Top-Teams wollen heute fleißig punkten

Am letzten Spieltag der EM-Qualifikation in der Saison 2006/2 007 wollen die Spitzenteams heute mit Pflichtsiegen ihre Position festigen. In Gruppe E kommt es derweil zum Top-Spiel zwischen Kroatien und Russland.

Der Saisonabschluss birgt für so manches Nationalteam in der Qualifikation zur Euro 2008 in Österreich und der Schweiz heute die Gelegenheit einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Endrunde zu machen. Das gilt zum Beispiel für Weltmeister Italien und Vize-Weltmeister Frankreich, die in Gruppe B die Ukraine weiter distanzieren können, die spielfrei hat. Die "Squadra Azzurra" will dabei in Wilna gegen Gastgeber Litauen (20.45 Uhr) Revanche für das peinliche 1:1 zum Auftakt gegen die Balten nehmen. Die "Equipe Tricolore", mit 15 Punkten an der Tabellenspitze, empfängt derweil in Auxerre das von Klaus Toppmöller betreute georgische Nationalteam (21.00 Uhr). Schottland (12) kann derweil mit einem Sieg auf den Färöer (18.15 Uhr) an den punktgleichen Ukrainern vorbeiziehen und den Abstand auf Italien (13) weiter minimal halten.

In Gruppe A ist Polen (19) Rang eins zurzeit nicht zu nehmen. Das Team von Trainer Leo Beenhakker kann ganz im Gegenteil mit einem Sieg in Armenien (17.30 Uhr) den Vorsprung auf die spielfreien Portugiesen und Serben (je 14) weiter ausbauen.

Rehhagel mahnt zur Vorsicht

Ebenso unanfechtbar ist die Tabellenführung von Titelverteidiger Griechenland in Gruppe C. Otto Rehhagels Hellenen spielen auf Kreta gegen Außenseiter Moldawien (20.30 Uhr), haben aber zwei Punkte Vorsprung auf Verfolger Türkei, der nicht ins Spielgeschehen eingreift.

Rehhagel blieb die große Euphorie in seiner Truppe nicht verborgen, deshalb hob der ehemalige Meistertrainer von Werder Bremen und dem 1. FC Kaiserlautern bereits mahnend den Zeigefinger. "Wir haben erst den halben Weg in Richtung EM zurückgelegt", sagte Rehhagel und warnte seine Mannschaft vor Überheblichkeit: "Das wird kein leichtes Spiel. Moldawien wird uns die Punkte nicht schenken."

Spitzenspiel in Zagreb

In Gruppe E treffen Kroatien (16) und Russland (14) in Zagreb zum Spitzenspiel aufeinander (20.30 Uhr). Die Kroaten sind vor heimischem Publikum seit 1994 und insgesamt 32 Pflichtspielen ungeschlagen. Verfolger Israel (14) könnte von einem Ende dieser Serie ebenso profitieren, wie England (11), dass zum ersten Mal in der Qualifikation auf Rückkehrer David Beckham setzt. Israel hat in Andorra (18.00 Uhr) wohl leichtes Spiel, das auch die Engländer in Estland (20.30 Uhr) haben sollten.

"Ein Sieg ist lebenswichtig", sagte Kapitän John Terry vor dem Duell mit der Nummer 110 der Weltrangliste, die bislang alle sechs Spiele in der Gruppe E verlor und dabei kein einziges Tor erzielte. Dennoch geht bei den Engländern vor der Reise zum Fußball-Zwerg die Angst um. "Es ist gefährlich zu glauben, es wird einfach", meinte der umstrittene Teammanager Steve Mcclaren, dessen Arbeitsplatz nur bei einem Sieg sicher ist.

Nordirland wird dagegen seine Spitzenposition in Gruppe F wohl einbüßen. Die Briten (13) sind spielfrei, während die Verfolger aus Spanien und Schweden (je 12) mit eigenen Siegen vorbeiziehen können. Die Iberer reisen dabei nach Liechtenstein (20.30 Uhr), Schweden empfängt Island (20.15 Uhr). nach dem abgebrochenen Skandalspiel gegen die Schweden vom Samstag spielt Dänemark (7) in Lettland (20.30 Uhr) dagegen fast schon um seine letzte Chance.

In Gruppe G will sich Rumänien (14) mit einem Sieg gegen Slowenien (20.00 Uhr) von den punktgleichen und spielfreien Niederlanden absetzen. Bulgarien (12) kann derweil mit einem Sieg gegen Weißrussland (19.00 Uhr) "Oranje"überholen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%