Fußball England
Anelka schießt Chelsea zurück an die Spitze

Am zwölften Spieltag der Premier League hat der Franzose Nicolas Anelka mit seinen beiden Toren gegen Blackburn den FC Chelsea zurück an die Tabellenspitze katapultiert.

Nicolas Anelka hat Luiz Felipe Scolari am Ehrentag einen "Perfect Day" im Fußball-Mutterland England beschert. Der französische Nationalstürmer machte seinem brasilianischem Coach mit einem Doppelpack zum 2:0 (1:0) bei den Blackburn Rovers und der Rückkehr an die Spitze der Premier League die schönsten Geschenke zum 60. Geburtstag. Das Team von Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack, der nach Fußoperation immer noch pausieren musste, übernahm mit 29 Zählern wieder die Tabellenführung vor dem punktgleichen Rekordmeister FC Liverpool, der bereits am Samstag mit dem 3:0 (2:0) gegen West Bromwich Albion vorgelegt hatte.

Mit einem Doppelpack stoppte zudem Samir Nasri den Marsch des englischen Meisters Manchester United zurück an die Tabellenspitze und versöhnte die zuletzt enttäuschten Fans des FC Arsenal. "Es gab in letzter Zeit einige Kritik, aber wir haben die richtige Antwort auf dem Feld gegeben. Es war mit Blick in die Zukunft ein großer Sieg", schwärmte Arsenal-Coach Arsene Wenger nach dem 2:1 (1:0) und sprach von einem "fantastischen" Spitzenspiel. Im direkten Duell der Trainer-Urgesteine führt Wenger jetzt 14:13 gegen die "Manu"-Ikone Sir Alex Ferguson. Die "Gunners" zogen mit nunmehr 23 Punkten am zuvor drittplatzierten Manchester (21) vorbei.

Anelka führt die Torjägerliste an

Nicolas Anelka setzte seinen unglaublichen Lauf auch im Dauerregen von Blackburn fort. Der Weltklasseangreifer traf in der 40. und 68. Minute für die Blues und steht mit nunmehr zehn Treffern an der Spitze der Torjägerliste in England.

Vor 60 106 Zuschauern im Emirates Stadium avancierte in Abwesenheit der verletzten Stürmer Emmanuel Adebayor und Robin van Persie der Franzose Nasri zum Matchwinner des Klassikers. Beim ersten Treffer hatte der 21-Jährige, der vor der Saison für rund 17 Mill. Euro von Olympique Marseille gekommen war, noch das Glück des Tüchtigen. Seinen Schuss fälschte Gary Neville unglücklich ins eigene Netz ab (22.).

Zwei Minuten nach der Pause zeigte Nasri dann aber sein ganzes Können, als er eine Hereingabe von Cesc Fabregas optimal nutzte (47. ). Zuletzt hatte es viel Kritik an den Leistungen der Wenger-Elf gegeben, erst recht nach den Rückschlägen gegen Stoke City (1:2) und Tottenham Hotspur (4:4). "Das war schon alles sehr frustrierend. Aber jetzt haben wir uns eindrucksvoll im Titelrennen zurückgemeldet", meinte Fabregas. Arsenal-Keeper Manuel Almunia musste kurz vor dem Ende wegen einer Kopfverletzung ausgewechselt werden.

Ferguson: "Wir hätten mehr verdient gehabt"

Nach sechs Siegen in den vorausgegangenen sieben Ligaspielen war Ferguson dagegen nach der Niederlage etwas verstimmt. "Wir hätten mehr verdient gehabt. Die Chancen dazu waren da. Wir haben attackiert, sie haben attackiert. Aber Arsenal hat Zählbares daraus gemacht", sagte "Sir Alex" und kritisierte damit nicht zuletzt Cristiano Ronaldo. Der Portugiese, der in der vergangenen Saison 42 Tore erzielt hatte, enttäuschte erneut und war bei seinem Gegenspieler Gael Clichy gut aufgehoben. Rafael (89.) konnte lediglich noch verkürzen.

Liverpool setzte seine Erfolgsserie mit dem neunten Sieg im zwölften Spiel fort. Doppeltorschütze Robbie Keane (34./43.) und Alvaro Arbeloa (90.) besiegelten an der Anfield Road den ungefährdeten Pflichtsieg gegen West Bromwich Albion.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%