Fußball England
Arsenal an der Spitze - "Manu" schlägt Chelsea

Während Arsenal London mit 16 von 18 möglichen Punkten weiter an der Spitze der neglischen Premier League steht, ist der FC Chelsea mit einer Niederlage in die "Nach-Mourinho-Ära" gestartet. Bei "Manu" setzte es ein 0:2.

Arsenal London ist in der englischen Premier League die Mannschaft der Stunde. Die "Gunners" fegten Neuling Derby County mit 5:0 (2:0) förmlich vom Platz und behaupteten souverän ihre Tabellenführung. 60 122 Zuschauer im ausverkauften Emirates-Stadium verabschiedeten ihre Lieblinge mit tosendem Beifall. Nationaltorhüter Jens Lehmann fehlte angeschlagen.

Arsenals Stadtrivale und Vizemeister FC Chelsea beendete eine Woche voller Turbulenzen mit einem sportlichen Tiefschlag. Im ersten Spiel nach der Trennung vom exzentrischen Star-Trainer Jose Mourinho musste der FA-Cup-Sieger unter dem neuen Teammanager Avram Grant eine 0:2 (0:1)-Niederlage bei Meister Manchester United hinnehmen.

Die vorentscheidenden Szenen spielten sich unmittelbar vor der Pause ab. Zunächst sah Chelseas Nigerianer John Obi Mikel (33.) von Schiedsrichter Mike Dean eine zweifelhafte Rote Karte, dann erzielte der argentinische Nationalspieler Carlos Tevez in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs die verdiente Führung für Manu. Der französische Nationalspieler Louis Saha sorgte eine Minute vor dem Ende mit einem verwandelten Elfmeter für die Entscheidung.

Während Manchester mit 14 Punkten auf den zweiten Tabellenplatz vorrückte, beträgt der Rückstand von Chelsea (11) nach dem dritten Punktspiel ohne Sieg bereits fünf Zähler auf Spitzenreiter Arsenal (16). Schon vor seinem Debüt als neuer Teammanager im Topspiel bei Manchester sorgte Avram Grant für Wirbel. Nach Informationen der BBC ist der Israeli nicht im Besitz der erforderlichen Trainerlizenz.

Beim englischen Pokalsieger will man aber am Nachfolger von Mourinho, der sich am Donnerstag mit dem Klub auf eine Trennung geeinigt hatte, unbedingt festhalten. In einer offiziellen Erklärung wurde auf Ausnahmeregelungen verwiesen, die unter anderem beim FC Middlesbrough und West Ham United angewandt worden waren.

Große Zufriedenheit herrschte beim FC Arsenal. "Das war eine wirklich gute Leistung meiner Mannschaft. Sie hat bis zum Schluss weiter gekämpft und nicht nachgelassen", lobte Arsene Wenger, Trainer der "Gunners". Das Team des Elsässers ist mit 16 von 18 möglichen Punkten fast optimal in die neue Saison gestartet.

In Arsenals Schatten verlor Dietmar Hamann mit Manchester City ein wenig an Boden. Beim FC Fulham kamen die "Citizens"über ein 3:3 (1:1)-Unentschieden nicht hinaus. Gleich zweimal traf der Ex-Wolfsburger Martin Petrow für den Hamann-Klub, einen Treffer steuerte der ehemalige Schalker Emile Mpenza bei.

Ähnlich erging es Rekordmeister FC Liverpool. Die "Reds" mussten an der Anfield Road gegen Birmingham City mit einem torlosen Remis zufrieden sein. Die zweite Niederlage in seinem zweiten Spiel in der Premier League musste der ehemalige Kölner Bundesliga-Torhüter Stefan Wessels hinnehmen. Mit dem FC Everton gab es ein 0:2 bei Aston Villa.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%