Fußball England
"Blues" engagieren Bonhof als Beobachter

Der ehemalige Bundesliga-Profi Rainer Bonhof wird beim englischen Premier-League-Klub FC Chelsea in Zukunft als Scout eingesetzt. Der 54-Jährige soll talentierte Jugendspieler entdecken und Chelsea-Gegner beobachten.

Der englische Renommierclub FC Chelsea aus der Premier League wird zukünftig auf die Dienst von Rainer Bonhof zurückgreifen. Der 54-Jährige wird zum 1. September Scout beim englischen Meister, der sich im Besitz des russischen Öl-Milliardärs Roman Abramowitsch befindet und sich für diese Saison unter anderem mit Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack von Bayern München verstärkt hat.

"Endlich wieder im Geschäft"

"Endlich wieder im Geschäft", sagte der 53-malige Nationalspieler Bonhof und atmetete tief durch. Zuletzt war der langjährige Gladbacher Bundesliga-Profi bis 2005 Trainer der schottischen U21-Nationalmannschaft.

Vielleicht auch deswegen wurden die "Blues" aus London auf Bonhof, der die Verhandlungen mit dem früheren dänischen Nationalspieler Frank Arnesen - heute Chefscout beim Ballack-Klub - führte, aufmerksam. Der Weltmeister von 1974: "Die suchten natürlich auch einen bekannten Namen." Den hat er immer noch.

"Auch potentielle Gegner beobachten"

Bonhof wird für Deutschland und Österreich zuständig sein. Vorrangig geht es darum, talentierte Jugendspieler zu entdecken, aber: "Ich muss auch Bundesliga-, Champions-League- und Länderspiele beobachten" - nicht nur, um geeignete Spieler zu finden, sondern auch, um potenzielle Gegner in Spielen der "Königsklasse" zu beobachten. "Alles von oben bis unten", wie der gebürtige Holländer das formuliert. Der Vertrag mit Chelsea ist unbefristet; er gilt, "so lange es beiden Spaß macht".

Der viermalige Deutsche Meister (1971, 1975, 1976, 1977 mit Borussia Mönchengladbach), der DFB-Pokalsieger (1973) und Uefa-Cup-Gewinner (1975) bestritt in seiner 14-jährigen aktiven Laufbahn 311 Bundesligaspiele (49 Tore) für die Borussia, Hertha BSC Berlin und den 1. FC Köln. Er stand außerdem in Spanien beim FC Valencia (Pokalsieger 1979, Europapokal der Pokalsieger 1980) unter Vertrag. 1989 verdingte Bonhof sich als Assistenztrainer bei Bayer Uerdingen, ehe er 1990 Assistent des neuen Bundestrainers Berti Vogts wurde. Beide erklärten nach der WM 1998 in Frankreich ihren Rücktritt.

Engagements bei Borussia Mönchengladbach und Sporting Club Kuwait brachten nicht den erhofften Erfolg. 2002 heuerte Bonhof als U21-Trainer in Schottland an, wo Berti Vogts gerade einen Vertrag als Nationaltrainer unterzeichnet hatte, was den beiden auf Grund ihrer gemeinsamen DFB-Vergangenheit den Spitznamen "Pat und Patachon" einbrachte. Bonhof, eigentlich mit einem Vertrag bis 2006 ausgestattet, blieb dort bis 2005 um nach dem Scheitern in der Qualifikation für die U21-WM dem Nachfolger Zeit zum Eingewöhnen zu geben.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%