Fußball England
"Blues" gewinnen Londoner Derby bei den "Gunners"

Der FC Chelsea hat das Londoner Derby bei Arsenal mit 2:0 gewonnen. Chelsea konnte den Vorsprung auf Verfolger "Manu" auf neun Punkte ausbauen. Für die "Blues" war es der erste Sieg bei Arsenal seit 1990.

Mit einem Sieg im Londoner Derby hat der FC Chelsea seine Vormachtstellung im englischen Fußball eindrucksvoll untermauert. Die "Blues" feierten einen 2:0 (1:0)-Erfolg beim Stadtrivalen Arsenal mit dem deutschen Keeper Jens Lehmann und verfügen damit weiter über einen komfortablen Neun-Punkte-Vorsprung auf den 15-maligen Titelträger Manchester United, der mit dem 2:0 (1:0)-Erfolg bei Aston Villa weiter auf dem Vormarsch ist. Arjen Robben (39.) und Joe Cole (73.) machten vor 38 347 Zuschauern den ersten Chelsea-Sieg im Highbury Park seit 1990 perfekt.

Einziger Chelsea-Verfolger bleibt somit Manchester, das seit sieben Spielen ohne Niederlage ist. "Wenn einem so eine Niederlage wie uns in der Champions League passiert, muss man aufstehen und etwas dagegen tun", sagte Ferguson und fügte hinzu: "Wir haben in den letzten Wochen hart gearbeitet und nun bin ich froh, dass wir auch wieder Spiele gewinnen."

Der FC Liverpool (31) musste kampflos zusehen, wie sich der Rückstand zu United vergrößerte. Die Reds bestritten am Sonntag bei der Klub-WM in Japan das Finale gegen den FC Sao Paulo.

Owen trifft dreimal für Newcastle

Dreifacher Torschütze für Newcastle United beim 4:2 bei West Ham United war Nationalstürmer Michael Owen, der in der 5., 43. und 90.+3 erfolgreich war. Außerdem traf Ex-Nationalmannschaftskapitän Alan Shearer (66.) für Newcastle. Nolberto Solano (20., Eigentor) und Marlon Harewood (73., Elfmeter) schossen die Tore für die Hammers vor 34 836 Zuschauern.

Ebenfalls drei Treffer markierte Henri Camara (9., 51., 63.) beim 3:0-Erfolg von Aufsteiger Wigan Athletic gegen Charlton Athletic.

Fulham verschafft sich Luft im Abstiegskampf

Unterdessen hat sich der FC Fulham im Tabellenkeller ein wenig Luft verschafft. Der Londoner Verein, bei dem der deutsche "U21"-Nationalspieler Moritz Volz nicht zum Einsatz kam, besiegte die Blackburn Rovers 2:1 (1:0) und rückte mit 19 Zählern in der Tabelle nach vorne. Stuttgarts kommender Uefa-Cup-Gegner FC Middlesbrough musste sich mit einem 3:3 (2:1) gegen Tottenham Hotspur begnügen und liegt weiter in der unteren Tabellenhälfte.

Eine deftige 0:4-Heimniederlage gegen die Bolton Wanderers und anschließende Standpauke von Teammanager David Moyes mussten unterdessen die Spieler des FC Everton einstecken. "Eigentlich wollten wir so verteidigen, wie wir es immer gemacht haben. Aber so ein Defensivverhalten findet man nicht einmal beim Kicken im Park", machte der Trainer des Jahres seinen Unmut breit. Der letztjährige Vierte belegt derzeit mit 17 Punkten lediglich Tabellenplatz 16.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%