Fußball England
Chelsea macht 204 Millionen Euro Verlust

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat der FC Chelsea einen Verlust von 204 Mill. Euro gemacht. Schlaflose Nächte bereitet diese Tatsache den Verantwortlichen um Klub-Besitzer Roman Abramowitsch jedoch nicht.

Wohl dem, der einen russischen Öl-Magnaten als Geldgeber im Hintergrund hat. Der englische Meister FC Chelsea hat in dem im vergangenen Juni abgeschlossenen Geschäftsjahr einen Verlust in Höhe von umgerechnet 204 Mill. Euro gemacht. Im Vergleich zu den vorherigen zwölf Monaten ist dies ein Anstieg der finanziellen Einbußen um 60 Prozent. Erst für die Saison 2009/2 010 strebt der Klub wieder eine ausgeglichene Bilanz an. Trotzdem schrillen an der Stamford Bridge nicht die Alarmglocken, denn der russische Klub-Besitzer Roman Abramowitsch wird es einmal mehr richten.

Zudem hat Generaldirektor Peter Kenyon eine "plausible" Erklärung der Situation parat: "Mit wachsendem Erfolg werden auch unsere Einnahmen steigen. Wir sind zuversichtlich, unsere wirtschaftlichen Ziele erreichen zu können. Dazu war dieser Verlust nötig. Um es auf den Punkt zu bringen: Wir müssen jetzt einige Schmerzen hinnehmen, um langfristig voranzukommen."

Nach Angaben des Vorstandsmitglieds erhöhten sich die Verluste im vergangenen Jahr vor allem durch die Kündigung eines Ausrüstervertrages sowie die Abschreibung der Spielerwerte der ablösefrei gewechselten Profis Adrian Mutu (zu Juventus Turin) und Juan Sebastian Veron (zu Inter Mailand). Zudem investierte der Klub in der vergangenen Saison umgerechnet rund 147 Mill. Euro in neue Spieler.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%