Fußball England
Chelsea nicht zu stoppen, "Spurs" mit Rekordsieg

Der FC Chelsea hat Platz eins in der Premier League mit einem 4:0 gegen Wolverhampton gefestigt. Tottenham feierte beim 9:1 gegen Wigan seinen höchsten Erstliga-Sieg.

Der FC Chelsea hat seine Tabellenführung in der englischen Premier League eindrucksvoll gefestigt. Auch ohne Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack, der nach seinem Verzicht auf das Länderspiel am Mittwoch gegen die Elfenbeinküste (2:2) wegen einer Reizung im Knie auch seinem Klub nicht zur Verfügung stand, fertigten die "Blues" Abstiegskandidat Wolverhampton Wanderers 4:0 (3:0) ab und feierten im 13. Spiel den elften Sieg.

Allein Titelverteidiger Manchester United blieb nach einem 3:0 (1:0)-Erfolg gegen den FC Everton mit 28 Punkten und fünf Zählern Rückstand in Sichtweite des Teams von Teammanager Carlo Ancelotti. Chelseas Londoner Lokalrivalen FC Arsenal (25), der beim FC Sunderland 0:1 unterlag, liegt schon acht Punkte zurück.

Liverpool und Mancity treten auf der Stelle

Unterdessen haben der FC Liverpool und Manchester City weiter an Boden verloren. Im Verfolgerduell an der Anfield Road gab es am Samstagnachmittag nach einer turbulenten zweiten Halbzeit ein 2:2 (0:0), das keinem der beiden Klubs wirklich weiterhilft. Die "Citizens" bleiben mit 21 Punkten Sechster vor Liverpool (20), liegen aber schon zwölf Zähler hinter dem FC Chelsea.

Mit dem höchsten Erstliga-Sieg der Vereinsgeschichte stürmte Tottenham Hotspur auf Platz drei. Beim 9:1 (1:0) gegen Wigan Athletic stellte Nationalspieler Jermain Defoe mit fünf Toren den Liga-Rekord von Alan Shearer ein, der beim 8:0 von Newcastle United gegen Sheffield Wednesday am 19. September 1999 fünfmal getroffen hatte. Defoe erzielte alle fünf Treffer in der zweiten Halbzeit (51./54./58./69./87.) und führt mit elf Toren die Torjägerliste alleine an. Peter Crouch hatte die "Spurs" in der neunten Minute in Führung gebracht. Aaron Lennon (64.), Chris Kirkland (88., Eigentor) und Niko Kranjcar (90.+4) steuerten die weiteren Tore zum höchsten Premier-League-Sieg seit 14 Jahren bei. Am 4. März 1995 hatte Manchester United Ipswich Town mit 9:0 abgefertigt.

Die "Blues", bei denen der Niederländer Guus Hiddink nach dem Verpassen der WM 2010 mit Russland laut eines Berichtes des Guardian vor einer Rückkehr als Technischer Direktor stehen soll, legten an der heimischem Stamford Bridge los wie die Feuerwehr. Florent Malouda erzielte in der 5. Minute mit einem Fernschuss in den Winkel das 1:0, in der 12. und 22. Minute erhöhte Mittelfeldmann Michael Essien mit einem Doppelschlag auf 3:0. Für den Endstand sorgte dann Joe Cole (56.).

Hiddink hatte den FC Chelsea in der Endphase der vorigen Saison als Interimstrainer noch zum FA-Cup-Sieg geführt, sich danach aber wieder ganz auf die "Sbornaja" konzentriert, bei der er noch bis Sommer 2010 unter Vertrag steht. In Russland wird sein Gehalt angeblich zum Teil von Chelsea-Besitzer Roman Abramowitsch mitfinanziert.

Im Old Trafford in Manchester waren drei Mittelfeldspieler die Matchwinner. Darren Fletcher jagte eine Direktabnahme aus 18 Metern in den linken Winkel (35.), Michael Carrick traf nach einem Eckball per Flachschuss (67.), Antonio Valencia mit einem abgefälschten Schuss (76.).

Skrtel und Benayoun treffen für Liverpool

Für die Arsenal-Niederlage in Sunderland sorgte Darren Bent mit dem Tor des Tages in der 71. Minute. In Liverpool hatte Martin Skrtel die Gastgeber in der 50. Minute in Führung gebracht, als er nach einem Freistoß knapp vor Manchesters Torjäger Emmanuel Adebayor an den Ball kam.

Der Angreifer aus Togo revanchierte sich beim Ausgleich in der 69. Minute, als er vor Gegenspieler Skrtel zur Stelle war. Sieben Minuten später brachte Stephen Ireland die Gäste in Führung, im direkten Gegenzug gelang Yossi Benayoun das 2:2.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%