Fußball England
Chelsea und Arsenal werden zur Kasse gebeten

Aufgrund der Unruhen im Ligapokal-Finale zwischen dem FC Chelsea und Arsenal London hat der englische Fußball-Verband FA beide Klubs mit einer Geldstrafe in Höhe von 100 000 Pfund belegt.

Die englischen Spitzenklubs FC Chelsea und Arsenal London müssen aufgrund der Tumulte im Ligapokal-Finale tief in die Tasche greifen. Der englische Fußball-Verband FA belegte die beiden Premier-League-Rivalen am Dienstag mit einer Geldstrafe von jeweils 100 000 Pfund (147 000 Euro). Die Disziplinar-Kommission der FA erklärte, dass die Vorfälle "ernst und nicht akzeptabel" seien sowie dem Image des Spiels Schaden zugefügt hätten. Rot-Sünder Emmanuel Adebayor muss umgerechnet 11 000 Euro zahlen.

Ende Februar war Chelsea-Kapitän John Terry von Abou Diaby im Derby der Londoner Rivalen (2:1) ins Gesicht getreten worden. In Cardiff kam es in der Schlussphase zu Handgreiflichkeiten zwischen den Spielern und einem Karten-Festival. So sahen John Obi Mikel bei Chelsea sowie Kolo Toure und Adebayor bei Arsenal die Rote Karte. Emmanuel Eboue wurde nachträglich gesperrt. Bei den "Gunners" hatte der deutsche Nationaltorwart Jens Lehmann gesperrt gefehlt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%