Fußball England
Chelsea will Geld aus Mikel-Transfer zurück

Der englische Vizemeister FC Chelsea will vom norwegischen Klub FC Lyn Oslo einen Teil der Transfersumme für den Nigerianer John Obi Mikel zurückfordern.

Der Wechsel des Mittelfeldspielers John Mikel Obi zum englischen Vizemeister FC Chelsea hatte bereits wenige Monate vor Beginn der WM 2006 für mächtig Wirbel gesorgt. Jetzt wollen die Londoner vom norwegischen Klub FC Lyn Oslo einen Teil der Transfersumme zurückfordern.

Mikel hatte im April 2005 zunächst einen Vorvertrag bei Manchester United unterschrieben. Wenig später behauptete er aber, zu der Unterschrift gezwungen worden zu sein und zum FC Chelsea wechseln zu wollen.

Die "Blues" einigten sich daraufhin mit "Manu" auf eine Ablöse in Höhe von umgerechnet rund 17,5 Mill. Euro. Vier Mill. Euro erhielt zudem der FC Lyn Oslo, für den Mikel zuvor gespielt hatte. Allerdings glauben die Chelsea-Verantwortlichen, dass Mikel zum Zeitpunkt des Wechsel entgegen der Angaben des damaligen Lyn-Vorstandschefs Morgan Andersen bei den Norwegern gar nicht mehr unter Vertrag gestanden hat. Somit wäre auch keine Zahlung an den Hauptstadtklub nötig gewesen. Andersen war jüngst wegen Betrugs in einem anderen Fall überführt worden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%