Fußball England: Englische Polizei vernimmt City-Angreifer Robinho

Fußball England
Englische Polizei vernimmt City-Angreifer Robinho

Der Brasilianer Robinho von Manchester City ist am Dienstag von der Polizei zu einer möglichen Vergewaltigung vernommen worden. Er weise jede Schuld von sich, so sein Sprecher.

Der brasilianische Nationalspieler Robinho wurde offenbar im Zusammenhang mit einem Sexualverbrechen von der Polizei verhört. Wie englische Medien berichteten, soll der Profi des Erstligisten Manchester City am Dienstag von der Polizei zu einer möglichen Vergewaltigung an einer 18 Jahre alten Studentin am 14. Januar in einem Nachtklub von Leeds vernommen worden sein.

Robinhos Sprecher Chris Nathaniel bestätigte auf der Internetseite des Profis Gespräche mit den Behörden, betonte jedoch, dass Robinho jede Schuld von sich weise: "Wir können bestätigen, dass Robinho sich wie vereinbart im Zuge einer Ermittlung mit der Polizei getroffen hat. Er wehrt sich energisch gegen jede Anschuldigung einer Rechtsverletzung oder eines Verbrechens und ist froh, mit der Polizei zu kooperieren."

Überwachungskameras sollen Erkenntnisse liefern

Laut Daily Mail soll das vermeintliche Opfer bereits medizinisch untersucht und ihre Aussage auf Video aufgenommen worden sein. Zudem hätten die Behörden Spuren gesichert. Vor allem von den Aufzeichnungen der Überwachungskamera erhoffe man sich näheren Aufschluss. Bei dem Klub soll es sich um ein Tanzlokal mit Platz für etwa 800 Menschen und einen VIP-Bereich handeln, der gerne von Fußball-Profis besucht werde.

Die Polizei bestätigte Ermittlungen in diesem Fall, wollte die Identität des Befragten jedoch nicht preisgeben. Ein Polizeisprecher bestätigte lediglich, dass ein Mann gegen Kaution freigelassen wurde und sich für weitere Ermittlungen zur Verfügung halten muss.

Hohe Geldstrafe für unentschuldigte Abreise

Erst am Dienstag hatte Robinho, verheiratet und Vater eines Sohnes, für Aufsehen gesorgt, als der Offensivspieler für seine unentschuldigte Abreise aus dem Trainingslager der Citizens von Teammanager Mark Hughes eine Geldstrafe in Höhe von etwa 210 000 Euro aufgebrummt bekommen hatte. Seine Flucht in die Heimat hatte der Brasilianer mit familiären Problemen begründet.

Robinho war im vergangenen Sommer für 42 Mill. Euro von Real Madrid verpflichtet worden und ist der bisher teuerste Einkauf der Vereinsgeschichte. Er war bislang zwölfmal für die Citizens erfolgreich.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%