Fußball England
FC Chelsea auch durch Blackburn nicht zu stoppen

In der englischen Premier League kam Meister FC Chelsea zu einem 4:2-Erfolg gegen die Blackburn Rovers. Tottenham Hotspur und Arsenal London trennten sich im Nord-London-Derby unterdessen 1:1.

Meister FC Chelsea marschiert in der englischen Premier League weiter eindrucksvoll in Richtung Titelverteidigung. Härtester Verfolger des Teams von Trainer Jose Mourinho ist inzwischen sensationell Aufsteiger Wigan Athletic. Während die "Blues" ohne Nationalspieler Robert Huth im Kader trotz verspielter 2:0-Führung einen 4:2 (2:2)-Sieg gegen die Blackburn Rovers feierten, setzte sich Wigan mit 1:0 (0:0) gegen den FC Fulham mit U21-Nationalspieler Moritz Volz durch.

Wigan sensationell auf Rang zwei

Der Aufsteiger ist mit 22 Punkten nun Zweiter mit neun Punkten Rückstand auf Chelsea. Dabei profitierte das Sensations-Team von der 0:1 (0:0)-Heimniederlage des bisherigen Zweiten Charlton Athletic (19) gegen die Bolton Wanderers und dem 1:1 (1:0) des Dritten Tottenham Hotspur (20) gegen den FC Arsenal (17). Die "Gunners" um Nationaltorhüter Jens Lehmann holten durch das Tor von Robert Pires (78.) im Nord-London-Derby den zweiten Auswärtspunkt der Saison.

Dagegen ging Manchester United (18) beim FC Middlesbrough mit 1:4 (0:3) unter und verlor ebenfalls den Anschluss. Der Vorjahres-Vierte FC Everton verließ durch das 1:0 (1:0) bei Birmingham City den letzten Tabellenplatz.

Tottenham verpasste trotz der frühen Führung durch Ledley King (18.) den ersten Derby-Sieg gegen Arsenal seit 1999 und den Sprung auf Platz zwei. Tottenham beendete zuletzt vor zehn Jahren eine Saison vor Arsenal. Champions-League-Sieger FC Liverpool (13), der allerdings zwei Spiele weniger absolviert hat, arbeitete sich drei Tage nach dem peinlichen Ligapokal-Aus gegen Zweitliga-Klub Crystal Palace durch ein 2:0 (1:0) gegen West Ham United zumindest ins Mittelfeld vor. Nationalspieler Dietmar Hamann musste aber erneut auf der Ersatzbank Platz nehmen.

Huth nur auf der Tribüne

Huth saß nach seinem peinlichen Auftritt beim Ligapokal-Aus gegen Charlton (verschuldetes Gegentor, verschossener Elfmeter) nicht einmal dort und sah von der Tribüne aus sechs Tore. Zunächst zwei für sein Team durch Didier Drogba (6.) und Frank Lampard (14., Elfmeter), dann zwei durch Blackburns Craig Bellamy (18., Elfmeter/44.) und schließlich wieder zwei für den Spitzenreiter durch Lampard (62.) und Joe Cole (74.).

Für Middlesbrough trafen zweimal Gaizka Mendieta (2./78.), sowie Jimmy Floyd Hasselbaink (25.) und Aiyegbeni Yakubu (45. Foulelfmeter), Cristiano Ronaldo (90.) gelang das "Manu"-Ehrentor. Für Liverpool waren Xabi Alonso (18.) und der neun Minuten zuvor eingewechselte Niederländer Boudewijn Zenden (82.) erfolgreich. Boltons Siegtor bei Charlton markierte Kevin Nolan 18 Minuten vor dem Ende, Wigans Treffer erzielte Pascal Chimbonda in der Schlussminute.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%