Fußball England
Ferguson muss zweimal auf die Tribüne

Alex Ferguson ist von der FA mit einer Innenraumsperre von zwei Partien bestraft worden. Der Teammanager von Meister "Manu" hatte gegen Hull den Unparteiischen verbal attackiert.

Teammanager Sir Alex Ferguson vom englischen Meister Manchester United muss sich zwei Spiele von der Tribüne aus ansehen. Der englische Verband FA belegte den Schotten mit der Banksperre wegen seiner verbalen Angriffe gegen Schiedsrichter Mike Dean nach dem 4:3-Sieg "Man Uniteds" gegen Neuling Hull City. Zudem muss Ferguson rund 12 000 Euro zahlen. Die Sperre tritt am 2. Dezember in Kraft, tags darauf darf Ferguson im Ligapokal gegen die Blackburn Rovers nicht an der Seitenlinie stehen.

Ferguson hatte Dean kritisiert, weil er die Spieler des Champions-League-Siegers nicht gegen die aus seiner Sicht rüde Gangart geschützt habe. Insbesondere monierte der Meistercoach, dass es für die Attacke von Hulls Michael Turner gegen Michael Carrick keine Verwarnung und in der Konsequenz keine Gelb-Rote Karte für Turner gegeben habe.

Das Strafmaß fiel vergleichsweise milde aus, weil Ferguson in seiner Stellungnahme ein unangemessenes Verhalten eingeräumt hatte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%