Fußball England
George Best erholt sich nur langsam

Der Zustand von George Best bessert sich, ist aber noch immer besorgniserregend. Die nordirische Fußball-Legende war Anfang Oktober mit einer Niereninfektion ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Der britischen Fußball-Legende George Best geht es nach einer Niereninfektion und inneren Blutungen wieder etwas besser, eine Entwarnung seitens der Ärzte bleibt aber weiterhin aus. "Sein Zustand hat sich ein bisschen verbessert, aber eben nur ein bisschen", sagte Best-Arzt Roger Williams in London. Sein Patient müsse weiter künstlich beatmet werden.

Alle Meßwerte des 59-Jährigen hätten sich jedoch positiv entwickelt. "Ich denke, auch die Blutung hat ein wenig nachgelassen", erklärte Williams. "Wir sind zufrieden mit den Fortschritten. Aber es liegt noch ein langer Weg vor uns, und man weiß nie, was in den nächsten 24 Stunden passiert."

Europas Fußballer des Jahres 1968 war Anfang Oktober mit Atembescherden ins Krankenhaus gebracht worden. Die Ärzte diagnostizierten eine Niereninfektion und legten ihn auf die Intensivstation. In der Nacht zu Donnerstag traten dann innere Blutungen auf.

Bests Leben nach dem Ende seiner Profikarriere im Jahr 1972 war geprägt von Alkoholeskapaden und wilden Schlägereien. 2002 musste ihm eine neue Leber transplantiert werden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%