Fußball England
Henry sichert Arsenal noch Rang vier

Stürmerstar Thierry Henry hat Arsenal London mit einem Dreierpack beim 4:2-Sieg über Wigan Athletic noch den vierten Tabellenplatz gesichert. Konkurrent Tottenham Hotspur unterlag zeitgleich mit 1:2 bei West Ham United.

Ausgerechnet im letzten Spiel im altehrwürdigen Highbury Stadion hat Thierry Henry für Arsenal London nochmal groß aufgespielt. Der Stürmerstar bescherte seinem Klub einen glanzvollen Abschluss der Saison in der Premier League und bügelte obendrein noch einen Patzer von Nationaltorhüter Jens Lehmann aus. Der französische Nationalspieler sorgte mit einem Dreierpack fast im Alleingang für den 4:2-Sieg der "Gunners" gegen Wigan Athletic, womit der Champions-League-Finalist die Spielzeit mit 67 Punkten doch noch auf Rang vier abschloss und somit an der Qualifikation für die "Königsklasse" teilnehmen darf. Denn gleichzeitig verlor der Erzrivale Tottenham Hotspur auf der Zielgeraden mit 1:2 bei West Ham United, rutschte mit 65 Zählern noch auf den fünften Rang ab und muss sich mit dem Uefa-Cup begnügen.

Doch für die Meldung des Tages sorgte noch vor dem Anpfiff der zehn Spiele der niederländische Stürmerstar Ruud van Nistelrooy. Der hatte offenbar vor dem Spiel Manchester Uniteds gegen Charlton Athletic von Teammanager Sir Alex Ferguson erfahren, dass er trotz des Ausfalls von Wayne Rooney zunächst nur auf der Bank sitzt. "Van, The Man", der mit 150 Toren in 214 Spielen zu den besten United-Schützen aller Zeiten gehört, packte daraufhin seine Sachen und verschwand.

"Manu" verteidigt Rang zwei vor Liverpool

"Wir bestätigen, dass Ruud van Nistelrooy nach Hause gefahren ist. Wir geben keinen weiteren Kommentar", hieß es auf der Klub-Website. Ohne van Nistelrooy gewann Manu 4:0 gegen Charlton und sicherte sich mit 83 Punkten den zweiten Rang hinter Meister FC Chelsea (91/0:1 bei Newcastle United) und machte damit die direkte Qualifikation für die "Königsklasse" perefekt. Rang drei belegt Rekordmeister FC Liverpool (82) nach einem 3:1-Sieg beim FC Portsmouth. Für Liverpool trafen zum Sieg Robbie Fowler, Peter Crouch und Djibril Cisse. Die "Reds" nehmen damit an der Qualifikation zur Champions League teil.

In Highbury, wo nach 93 Jahren das letzte Spiel ausgetragen wurde, brachte Robert Pires (8.) den FC Arsenal in Führung. Nur zwei Minuten später musste Jens Lehmann, der seinem Klub mit einem gehaltenen Elfmeter das Champions-League-Finale am 17. Mai in Paris gegen den FC Barcelona beschert hatte, erstmals hinter sich greifen. Der österreichische Nationalspieler Paul Scharner drückte eine Freistoßflanke in den Fünfmeterraum über die Linie. Wenig später begünstige Lehmann mit einem klaren Stellungsfehler das Freistoßtor von Wigans David Thompson (33.).

Dann übernahm Henry das Kommando und erzielte seine Saisontore 25 bis 27 (35., 56. und 76., Foulelfmeter). Nach dem verwandelten Foulelfmeter - Wigans eine Minute zuvor eingewechselter Andreas Johansson sah für das Foul an Freddy Ljungberg die Rote Karte - küsste Henry den Rasen in Highbury, wo alle Zuschauer entweder rote oder weiße T-Shirts trugen. Ab der kommenden Saison spielt Arsenal im neuen Fly Emirates Stadium. Überflüssig zu erwähnen, dass Henry mit 27 Treffern erneut die Torjägerkanone in England holte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%