Fußball England
Herber Rückschlag für Ballacks FC Chelsea

Am traditionellen "Boxing Day" in der englischen Premiere League kam Meister FC Chelsea nicht über ein 2:2 gegen Aufsteiger FC Reading hinaus. Spitzenreiter Manchester United gab sich beim 3:1 gegen Wigan keine Blöße.

Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack und der englische Meister FC Chelsea haben am traditionellen "Boxing Day" Geschenke verteilt und den Rückstand auf Spitzenreiter Manchester United auf vier Punkte anwachsen lassen. Ein Eigentor von Michael Essien fünf Minuten vor dem Ende verhinderte beim 2:2 (1:0) gegen Aufsteiger FC Reading den 15. Saisonsieg im 20. Spiel. Gleichzeitig gewann Ex-Champion Manchester gegen Wigan Athletic souverän 3:1 (0:0) und führt die Liga mit 50 Punkten an. Der FC Arsenal ist mit Nationaltorhüter Jens Lehmann unterdessen auf Platz drei vorgerückt. Der Champions-League-Achtelfinalist kam beim Tabellenschlusslicht FC Watford allerdings nur zu einem mühsamen 2:1 (1:1)-Erfolg und hat nun 36 Zähler auf dem Konto. Der FC Middlesbrough kam ohne Nationalspieler Robert Huth (Stressfraktur im linken Fuß) beim FC Everton zu einem 0:0, während Manchester City im Kellerduell bei Sheffield United 1:0 (0:0) siegte. Bei den Gästen stand Dietmar Hamann erneut nicht im Kader. Rekordmeister FC Liverpool (34 Punkte) unterlag bei den Blackburn Rovers, Uefa-Cup Gegner von Bayer Leverkusen, unterdessen überraschend mit 0:1 (0:0) und ist Sechster. Von Liverpools Niederlage profitierten die Bolton Wanderers (36), die sich durch ein 2:1 (1:1) gegen Newcastle United auf den vierten Platz verbesserten.

Drogba trifft doppelt

Vor 41 885 Zuschauern an der ausverkauften Londoner Stamford Bridge demonstrierte Didier Drogba einmal mehr seine Extraklasse. Der Stürmerstar von der Elfenbeinküste erzielte beide Tore für den Meister von 2005 und 2006. Zunächst traf er aus kurzer Distanz zum 1:0 (38.), ehe der hohe Favorit nachlässig wurde. Der Mut des Aufsteigers wurde durch Litas Ausgleich (67.) belohnt, ehe Drogba seinen zwölften Saisontreffer erzielte (73.). Das 2:2 fiel unglücklich, da Ashley Cole Mitspieler Essien nach einer Flanke anschoss. Ballack blieb über 90 Minuten blass und schoss nicht einmal aufs Tor.

Die Begegung hatte nach den Ereignissen vom 14. Oktober dieses Jahres in einer sehr gespannten Atmosphäre begonnen, denn beim vorherigen Duell der beiden Klubs hatte Chelseas zweimaliger Welttorhüter Petr Cech bei einem Zusammenprall mit Readings Stephen Hunt einen Schädelbruch erlitten.

Seitdem hat der Tscheche, der auf ein Comeback im Januar hofft, kein Spiel mehr für den Titelverteidiger bestritten. Hunt, der nicht zum Einsatz kam, und Ibrahim Sonko, der Ersatzkeeper Carlo Cudicini mit einem rüden Foul verletzt hatte, erhielten damals Morddrohungen per Post.

Ronaldo-Gala in Manchester

Der zur Pause eingewechselte portugiesische Nationalspieler Cristiano Ronaldo sorgte in Manchester mit seinen Saisontoren neun und zehn für die Entscheidung. Erst köpfte er eine Ecke von Paul Scholes ein (47.), drei Minuten später verwandelte der Mittelfeldspieler einen Foulelfmeter im Nachschuss. Ole Gunnar Solskjaer (60.) traf zum 3:0, Leighton Baines (90.+2) stellte per Foulelfmeter vor 76 018 Zuschauern den Endstand her.

Arsenal tat sich beim Außenseiter Watford trotz der frühen Führung des Brasilianers Gilberto Silva (19.) schwer. Beim Ausgleich von Tommy Smith (23.) war Lehmann ohne Abwehrchance. Für die Entscheidung sorgte der Niederländer Robin van Persie mit seinem achten Saisontreffer (83.).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%