Fußball England
Hleb rettet Arsenal vor missglücktem Auftakt

Arsenal London hat mit Mühe sein Saisonauftaktspiel in der Premier League gegen den FC Fulham mit 2:1 (0:1) gewonnen. Claudio Pizarro konnte beim 3:2 (2:2)-Sieg des FC Chelsea seinen ersten Treffer feiern.

Ohne ihren abgewanderten Superstar Thierry Henry hat Arsenal London einen holprigen, aber efolgreichen Start in die englische Premier-League gefeiert. Der Ex-Stuttgarter Alexander Hleb erzielte beim 2:1 (0:1)-Erfolg im Londoner Derby gegen den FC Fulham in der Nachspielzeit den Siegtreffer für das Team von Nationaltorwart Jens Lehmann und verhinderte so einen ersten Punktverlust.

David Healy hatte die Gäste bereits in der ersten Minute nach einem Fehler von Lehmann in Führung gebracht. Der Ausgleich gelang dem Niederländer Robin van Persie erst in der 84. Minute per Foulelfmeter. Den sehenswerten Siegtreffer durch Hleb, der den Ball im Strafraum mit der Brust annahm und aus der Drehung abzog, bereitete der Spanier Cesc Fabregas vor.

Erste Saison ohne Henry

Dennoch machte sich bei der Mannschaft von Teammanager Arsene Wenger das Fehlen des abgewanderten Superstars Thierry Henry sowie des schwedischen Nationalspielers Fredrik Ljungberg (zu West Ham United) deutlich bemerkbar.

"Thierry ist für mich der beste Spieler, den ich je gesehen habe und sportlich eigentlich nicht zu ersetzen', sagte Lehmann im Interview mit der Bild am Sonntag: "Man unterschätzt uns bestimmt. Aber genau das könnte unser Vorteil sein. Als ich 2003 zu Arsenal gewechselt bin, war ich der einzige Neuzugang, und man traute der Mannschaft nicht viel zu. Am Ende wurden wir ungeschlagen Meister."

Pizarro trifft für Chelsea

Zum Saisonauftakt konnte sich auch der ehemalige Bayern-München-Star Claudio Pizarro vom FC Chelsea in die Torschützenliste eintragen. Der Pokalsieger feierte einen 3:2 (2:2)-Arbeitssieg gegen Birmingham City. Außer Pizarro trafen 21-Millionen-Euro-Neuzugang Florent Malouda (31.) und der Ghanaer Michael Essien (50.) für Chelsea.

Meister Manchester nur unentschieden

Im letzten Spiel am Sonntagabend kam Manchester United unterdessen nicht über ein torloses Remis gegen den FC Reading hinaus. Zwar starten die Spieler um Christiano Ronaldo beinahe über die kompletten 90 Minuten hinweg einen Angriff nach dem anderen auf das Tor des Außenseiters aus Reading, doch ein Tor wollte ihnen nicht gelingen.

Readings Torhüter Markus Hahnemann brachte die "Red Devils" mit seinen Glanzparaden im Minutentakt zur Verzweiflung. Auch eine rote Karte für den, gerade einmal wenige Minuten zuvor eingewechselten, Dave Kitson und die daraus resultierende Überzahl konnte Manchester nicht ausnutzen und legte somit als einziges der englischen Spitzenteams einen Fehlstart in die neue Saison hin.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%