Fußball England
Islands Verbandschef flirtet mit West Ham United

Der Präsident des isländischen Fußball-Verbandes, Eggert Magnusson, möchte sich offenbar beim englischen Premier-League-Klub West Ham United einkaufen. Im Gespräch ist eine Mehrheitsbeteiligung von 60 Mill. Euro.

In der englischen Premier League scheint bald der nächste Klub einen ausländischen Mehrheitseigner zu haben. Eggert Magnusson, der Präsident des isländischen Fußball-Verbandes, hat Interesse bekundet, sich bei West Ham United einzukaufen. Magnusson, der zugleich Mitglied im Exekutiv-Komitee der Europäischen Fußball-Union (Uefa) ist, kündigte am Mittwoch eine Mehrheitsbeteiligung in Höhe von rund 60 Mill. Euro an. Der Wert des seit September an der Börse notierten Klubs wird auf insgesamt etwa 110 Mill. Euro taxiert.

"Interesse ist auf jeden Fall da"

"Wir sind zwar erst am Anfang unserer Pläne, aber das Interesse ist auf jeden Fall da. West Ham ist ein Verein mit großer Tradition, der gut geführt wird und über fantastische Zuschauer verfügt", sagte Magnusson der englischen Zeitung The Times.

Beim Londoner Klub, der in der vergangenen Saison im Finale des FA-Cups stand, in dieser Spielzeit aber noch auf den ersten Sieg wartet, hatte es in den vergangenen Wochen immer wieder Spekulationen um eine Übernahme gegeben. Zuletzt war im Gespräch, dass der iranische Finanzinvestor Kia Joorabchian mit Hilfe des israelischen Milliardärs Eli Papouchado die Hauptanteile erwerben will.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%