Fußball England
Keane kehrt "Manu" den Rücken

Nach über zwölf Jahren ist die Ehe zwischen Manchester United und Kapitän Roy Keane überraschend beendet. "Es war eine Ehre für mich, so lange bei Manchester United zu spielen", meinte der 34-Jährige.

Nach der halben Ewigkeit von über zwölf Jahren gehen Kapitän Roy Keane und der englische Premier-League-Klub Manchester United ab sofort getrennte Wege. Das bestätigte ein Klubsprecher des 15-maligen englischen Meisters am Freitag. Beide Seiten hatten sich zuvor geeinigt, den am Saisonende auslaufenden Vertrag des derzeit wegen den Folgen eines Fußbruchs pausierenden Keane vorzeitig aufzulösen. "Es war eine Ehre für mich, so lange bei Manchester United zu spielen. Ich hatte das Glück, an der Seite der weltbesten Fußballer und vor den tollsten Fans spielen zu dürfen", betonte der 34-jährige Keane und erklärte seinen Abgang: "Es ist ein trauriger Tag für mich. Aber es ist Zeit zu gehen."

Unmut nach Kritik an den Mitspielern

Unterdessen berichtete der irische Fernsehsender RTE, dass Manchester Keane rausgeworfen habe, da sich dieser geweigert habe, am Donnerstagabend für das Reserveteam von "Manu" aufzulaufen. Am Freitagmorgen wären er und sein Manager zum Rapport bestellt worden, bei dem man ihm die Entscheidung von Ferguson mitgeteilt habe. In Irland wird Keane schon als Nachfolger von Brian Kerr gehandelt, der nach der verpassten WM-Qualifikation im vergangenen Oktober als Nationalcoach zurückgetreten war.

"Bad Boy" Keane, der Manchester ursprünglich erst nach dem Ende der Runde verlassen wollte, hatte sich zuletzt wegen Kritik an seinen Mitspielern den Unmut von Manu-Coach Alex Ferguson zugezogen. Trotzdem ging auch "Sir Alex" der unerwartete Abschied seines Kapitäns nahe. "Roy hat unserem Klub in fantastischer Weise gedient. Er war einer der besten Mittelfeldspieler seiner Generation und gehört in der Vereinsgeschichte zu den ganz Großen", lobte Ferguson den eigenwilligen Iren, der erst im Oktober nach 63 Länderspielen seinen Rücktritt aus der Nationalelf erklärt hatte.

Spekulationen um Michael Ballack

Wegen eines Fußbruchs hatte Keane zuletzt pausieren müssen. Die Blessur hatte sich der Routinier am 17. September bei der Nullnummer gegen Champions-League-Sieger FC Liverpool zugezogen. Keane spielte seit 1993 in Manchester und holte mit den "Red Devils" unter anderem sieben Meistertitel, drei "Doubles" sowie 1999 im Finale gegen Bayern München die Champions-League-Trophäe. Durch die Trennung von Keane und Manchester dürften sich die Spekulationen um einen Wechsel des deutschen Nationalmannschafts-Kapitäns Michael Ballack von Bayern München zu "Manu" weiter verstärken.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%