Fußball England
Klinsmann beim FC Chelsea im Gespräch

Englische Medien berichten über ein Interesse von Meister FC Chelsea an Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann. Verantwortliche des Londoner Klubs sollen angeblich bereits Kontakt mit dem 42-Jährigen aufgenommen haben.

Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann ist nach Medienberichten auf der Insel als Coach beim englischen Meister FC Chelsea im Gespräch, dessen derzeitiger Teammanager Jose Mourinho Steve Mcclaren als englischen Nationaltrainer beerben soll: Die Diskussion über den Trainerposten bei den "Blues" bestimmte am Wochenende die Schlagzeilen in den englischen Medien und stellte den 2:1-Sieg des FC Arsenal mit Nationaltorhüter Jens Lehmann am 34. Spieltag der Premier League gegen die Bolton Wanderers in den Schatten. Das Team beendete damit eine Durststrecke von genau einem Monat ohne Sieg.

Laut Tageszeitung "The Sun" sollen Chelsea-Verantwortliche angeblich bereits Kontakt mit Klinsmann aufgenommen haben, doch der 42-Jährige hält sich bedeckt. "Kein Kommentar", ließ er auf Anfrage des Sport-Informations-Dienstes (sid) durch seinen Berater Roland Eitel am Sonntag ausrichten. Derweil titelte der Mirror schon "Mourinho für England".

Denn trotz laufenden Vertrages gilt es als wahrscheinlich, dass der Portugiese nach der Saison den Verein, bei dem auch Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack unter Vertrag steht, verlässt. Mourinho, der sich mit Klubchef Roman Abramowitsch überworfen haben soll, wird unter anderem auch als neuer Coach von Spaniens Rekordmeister Real Madrid gehandelt - und als Nationaltrainer Englands, wie der Mirror erfahren haben will.

Delegation bereits nach Los Angeles unterwegs

Nach Sun-Informationen soll eine Delegation von Chelsea bereits nach Los Angeles gereist sein, um intensive Gespräche mit Klinsmann zu führen. Chelsea-Direktor Eugene Tenenbaum soll ebenfalls anwesend gewesen sein. Klinsmann, der Deutschland als Bundestrainer bei der WM 2006 auf Platz drei geführt hatte, war bereits von den USA als Nationalcoach umworben worden. Der Wahl-Kalifornier, der als Profi auf der Insel für Tottenham Hotspur gespielt hat, hatte dem US-Verband allerdings eine Absage erteilt.

Arsenal zurück in der Erfolgsspur

Derweil hat sein ehemaliger Schützling Lehmann, mit Arsenal London durch den 2:1-Erfolg bei den Bolton Wanderers in die Erfolgsspur zurückgefunden und bleibt als Tabellenvierter auf Kurs für die Champions-League-Qualifikationsrunde. "Manchmal ist es gut, wenn man ein bisschen mit der Hölle flirtet, um stärker zurückzukehren", bilanzierte Trainer Arsene Wenger.

Rekordmeister FC Liverpool blieb nach dem souveränen Halbfinaleinzug in der Champions League auch im vierten Liga-Spiel in Folge ohne Niederlage und kam bei Manchester City, das ohne Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann antrat, zu einem 0:0. Der 18-malige englische Meister bleibt vor Arsenal Tabellendritter.

Nationalspieler Robert Huth kassierte mit dem FC Middlesborough eine 1:3-Heimniederlage gegen Aston Villa. Der gebürtige Berliner wurde bei seinem ersten Einsatz von Beginn an seit einem im Dezember erlittenen Fußbruch nach 53 Minuten ausgewechselt.

Das Rennen um die englische Meisterschaft ruhte derweil wegen der Halbfinals im FA-Cup. Spitzenreiter Manchester United zog am Samstagabend in Birmingham durch ein 4:1 (2:1) gegen den FC Watford ins Finale ein. Manu trifft im Endspiel entweder auf Meister FC Chelsea mit Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack oder die Blackburn Rovers. Beide Teams standen sich am Sonntag im zweiten Semifinale gegenüber.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%