Fußball England
Lehmann bei Arsenal wieder nur Ersatz

Jens Lehmann wird beim 156. Londoner Derby zwischen Tottenham Hotspur und dem FC Arsenal am Samstag erneut nur auf der Bank sitzen. Arsenal-Coach Arsene Wenger legte sich auf Manuel Almunia als Nummer eins fest.

Jens Lehmann muss bei seinem Klub Arsenal London in der englischen Premier League im 156. "North London Derby" am Samstag bei Tottenham Hotspur erneut mit dem Platz auf der Ersatzbank Vorlieb nehmen.

"Manuel Almunia wird im Tor stehen", sagte Arsenals Teammanager Arsene Wenger den Tageszeitungen Times und Daily Mail im Rahmen einer Buchvorstellung. Der Franzose begründete seine Entscheidung mit der Ellbogen-Verletzung, die auch einen Einsatz des 37-jährigen Deutschen im Länderspiel der Nationalelf am vergangenen Mittwoch gegen Rumänien (3:1) verhindert hatte.

Wenger favorisiert Almunia

Doch unabhängig vom nächsten Spiel scheint Wenger derzeit eher den Spanier Almunia vorzuziehen. "Bei uns herrscht auf jeder Position Konkurrenzkampf. Wenn beide fit sind, liegt es an ihnen, wer die Nummer eins ist. Im Moment zählt für mich die Kontinuität. Selbst wenn er fit wäre, wüsste ich gegenwärtig nicht, ob ich ihn vorziehen würde", sagte Wenger mit Blick auf Lehmann. Der deutsche WM-Keeper hatte sich die Ellbogen-Verletzung beim 1:1 Arsenals bei den Blackburn Rovers zugezogen.

Lehmann hatte seinen ursprünglich bis 30. Juni dieses Jahres befristeten Kontrakt beim 13-maligen englischen Meister um eine weitere Saison verlängert. Die deutsche Nummer eins war aber durch eine Achillessehnenblessur zurückgeworfen worden, die er sich beim 2:1 der deutschen Elf im Klassiker gegen England zugezogen hatte. Zudem hatte er bei zwei der drei Gegentore, die Arsenal in der jungen Saison in der Premier League hinnehmen musste, nicht glücklich ausgesehen. Während der Länderspielpause hatte Lehmann auf Fragen deutscher Journalisten zu seiner Situation in London äußerst gereizt reagiert.

Wessels feiert Debüt im Tor des FC Everton

Ein anderer deutscher Torwart feiert unterdesssen am Samstag auf der großen Bühne Premier League sein Debüt. Der ehemalige Kölner Profi Stefan Wessels steht aufgrund der Verletzung von US-Nationalkeeper Tim Howard beim Tabellendritten FC Everton im Tor, der im heimischen Goodison Park im Schlagerspiel auf Meister Manchester United trifft. Der 28-Jährige wechselte zu Saisonbeginn vom Zweitligisten 1. FC Köln zu den "Toffees".

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%