Fußball England
Londoner Derby mit Neuzugängen Arschawin und Keane

Andrej Arschawin und Robbie Keane stehen im Londoner Derby zwischen Arsenal und Tottenham am 25. Spieltag der Premier League im Fokus. Michael Ballacks Chelsea empfängt Hull City.

Wenn am Sonntag um 14.30 Uhr das Londoner Derby zwischen dem FC Arsenal und Tottenham Hotspur angepfiffen wird, stehen zwei Angreifer ganz besonders im Mittelpunkt des Interesses: Neu-"Gunner" Andrej Arschawin, erst am Dienstag von Zenit St. Petersburg verpflichtet, und Robbie Keane, unter der Woche nach einem halben Jahr in Liverpool zu den "Spurs" zurückgekehrt, sollen für frischen Wind sorgen.

Ob in dem brisanten Lokalderby an der White Hart Lane auch tatsächlich beide Stürmer auflaufen, ließ gerade Arsenal-Coach Arsene Wenger noch offen. In Russland ist die Saison bereits beendet, entsprechend ist offenbar der Fitnessrückstand des 27-Jährigen. Und überhaupt: "Wir brauchen niemanden, der uns sofort hilft", wurde Wenger noch kurz vor der Vertragsunterzeichnung zitiert, bei inzwischen zehn Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze eine mutige Aussage, zumal der Franzose zuletzt immer wieder die fehlende Kreativität seines Teams bemängelte.

Robbie Keane dagegen hat seinen Platz in Tottenhams verwaister Sturmspitze so gut wie sicher, wird vermutlich sogar als Kapitän auflaufen. Nach der schweren Verletzung von Jermaine Defoe, der sich nach seiner Rückkehr aus Portsmouth und drei Toren in vier Spielen einen Ermüdungsbruch im rechten Fuß zugezogen hat, ist der Ire neuer Hoffnungsträger im Angriff der Nord-Londoner.

Ballacks "Blues" gegen Hull City

Heute hat der FC Liverpool die Chance, im Kampf um die Tabellenspitze beim FC Portsmouth einen Sieg vorzulegen. Die "Reds", zuletzt mit vier Unentschieden in fünf Meisterschaftsspielen und einem ärgerlichen Pokal-Aus gegen den Stadtrivalen Everton, brauchen dringend Punkte, um die enteilende Konkurrenz von Manchester United in Reichweite zu halten. Allerdings muss Trainer Rafael Benitez auf seinen Kapitän, Antreiber und besten Torschützen verzichten: Steven Gerrard fällt mit einem Muskelfaserriss voraussichtlich drei Wochen aus.

Auch der FC Chelsea mit Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack muss gegen Aufsteiger Hull City gewinnen, um nicht schon vorzeitig alle Chancen auf die Meisterschaft zu verspielen. Immerhin wurde Frank Lampard nach seiner Roten Karte gegen den FC Liverpool nicht gesperrt, der Mittelfeldspieler kann gegen Hull auflaufen.

Am Sonntag hat dann Manchester United die Chance, alle siegreichen Versuche der Konkurrenz mit einem eigenen Erfolg bei West Ham United zu kontern. Offenbar wird dann auch Wayne Rooney wieder das Trikot der "Red Devils"überstreifen können. Der Stürmer hat seit Mitte Januar pausieren müssen, nachdem er sich eine Zerrung im linken Oberschenkel zugezogen hatte. Trainerlegende Sir Alex Ferguson stände dann vor der schwierigen Entscheidung, ob der Ex-Leverkusener Dimitar Berbatow oder Carlos Tevez, bis 2007 beim Gegner West Ham unter Vertrag, neben dem gesetzten Rooney auflaufen.

Der Spieltag in der Übersicht:

Manchester City - FC Middlesbrough (heute, 13.45 Uhr), FC Everton - Bolton Wanderers, FC Chelsea - Hull City, FC Sunderland - Stoke City, Blackburn Rovers - Aston Villa, Wigan Athletic - FC Fulham, West Bromwich Albion - Newcastle United (alle heute, 16 Uhr), FC Portsmouth - FC Liverpool (heute, 18.30 Uhr), Tottenham Hotspur - FC Arsenal (Sonntag, 14.30 Uhr), West Ham United - Manchester United (Sonntag, 17 Uhr).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%