Fußball England
"Mancity" setzt Ronaldinho auf den Wunschzettel

Premier-League-Klub Manchester City will auf dem Transfermarkt den ganz großen Coup landen. Für rund 63 Mill. Euro soll Brasiliens Starkicker Ronaldinho auf die Insel wechseln.

Manchester City will mit dem neuen Teammanager Mark Hughes offenbar eine große Mannschaft aufbauen und hat am Tag nach der Verpflichtung des früheren Profis von Bayern München öffentlich Interesse am zweimaligen Weltfußballer Ronaldinho angemeldet. Der thailändische Klub-Besitzer Thaksin Shinawatra erklärte am Donnerstag, er wolle rund 63 Mill. Euro für die Verpflichtung des beim FC Barcelona aufs Abstellgleis geratenen Brasilianers zur Verfügung stellen.

"Ronaldinho ist ein großer Spieler. So einen Spieler will man immer im Vereins seines Herzens sehen", sagte der frühere thailändische Ministerpräsident: "Und ich bin bald 50, ich kann nicht mehr zu viele Jahre warten, bis sich meine Träume erfüllen." Der Klub-Besitzer versicherte, eine Verpflichtung des Spielmachers sei für den Siebten der abgelaufenen Saison in der englischen Premier League wegen des Einstiegs von Sponsoren "kein Risiko".

"Ronaldinho sucht eine neue Herausforderung"

Der Thailänder erklärte, er habe bereits Gespräche mit Ronaldinhos Bruder geführt, der auch gleichzeitig als sein Manager fungiert. "Ronaldinho sucht eine neue Herausforderung und die Chance, irgendwo wieder den Fußball spielen zu können, den er in besten Tagen geboten hat. Ich glaube, er hat immer noch Magie in seinen Schuhen, und ich hoffe, dass wir sie wieder zu Tage fördern können."

Wie Klub-Präsident Garry Cook am Sonntag gegenüber BBC Radio bestätigte, habe der FC Barcelona City die Erlaubnis erteilt, mit dem brasilianischen Mittelfeldspieler zu verhandeln. "Wir sind weit von einem Vertrag entfernt", betont Cook, aber es gebe Gespräche. Er sei "weiter guter Hoffnung", ergänzte er, dass der Transfer zustande komme. Zuletzt hatte vor allem der AC Mailand öffentlich um Ronaldinho gebuhlt.

Torwart Isaksson steht vor dem Absprung

Schwedens Nationaltorhüter Andreas Isaksson will "Mancity" trotz der Verpflichtung von Mark Hughes verlassen. "Ich habe schon vorher gesagt, dass die Verpflichtung von Mark Hughes keine Rolle spielt. Ich will den Klub verlassen. Ich werde hier nicht um meinen Platz kämpfen oder mit dem Manager darüber sprechen, ob ich meine Meinung doch ändere", sagte der 26-Jährige im EM-Trainingslager der "Tre Kronor" in Lugano.

Isaksson wechselte nach der WM 2006 in Deutschland vom schwedischen Erstligisten Trelleborgs FF nach Manchester, konnte aber wegen einer Serie von Daumen- und Knieverletzungen das gesamte erste Jahr auf der Insel so gut wie nicht spielen. In der vergangenen Spielzeit der Premier League war Isaksson beim ehemaligen Teammanager Sven-Göran Eriksson nur die Nummer zwei hinter Joe Hart.

Während Isaksson der Nachrichtenagentur Reuters erklärte, dass sein Vertrag bei City am 30. Juni endet, geht der Klub von einem Vertragsverhältnis bis 2009 aus. "Das ist mir egal. Ich hoffe nur, dass ich nächste Saison nicht mehr hier bin", erklärte der Torhüter, der mit dem Londoner Ligakonkurrenten FC Fulham in Verbindung gebracht wird.

Schweden trifft am Dienstag (20.45 Uhr) in der EM-Gruppe D in Salzburg auf Titelverteidiger Griechenland. Weitere Gegner sind Spanien und Russland.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%