Fußball England
"Manu" bleibt auf Meisterkurs

Premier-League-Klub Manchester United ist auf dem Weg zum 16. Meistertitel kaum noch zu stoppen. Die Mannschaft von Teammanager Sir Alex Ferguson setzte sich nach 0:2-Rückstand noch mit 4:2 gegen den FC Everton durch.

Auf dem Weg zum 16. Meistertitel hat Manchester United einen weiteren großen Schritt getan. Die Mannschaft von Teammanager Sir Alex Ferguson erkämpfte sich beim FC Everton nach 0:2-Rückstand noch einen 4:2 (0:1)-Erfolg. Damit baute der Premier-League-Klub den Vorsprung drei Spiele vor Saisonschluss auf Verfolger FC Chelsea auf nun fünf Punkte aus. Denn die "Blues" kamen ohne den am Knöchel verletzten Michael Ballack nicht über ein 2:2 (2:1) gegen die Bolton Wanderers hinaus.

Manchester sah in Everton schon wie der sichere Verlierer aus, nachdem Alan Stubbs (11.) und Manuel Fernandes (50.) die Gastgeber in Führung geschossen hatten. Nach Treffern von John O´Shea (60.) und einem Eigentor von Ex-"Manu"-Akteur Phil Neville (67.) war es erneut Wayne Rooney (79.), der mit seinem Treffer zum 3:2 zum Matchwinner avancierte. Der englische Nationalstürmer hatte bereits am Dienstag mit zwei Treffern den 3:2-Sieg über den AC Mailand im Champions-League-Halbfinale besiegelt. Der in der 86. Minute eingewechselte Chris Eagles (90.) machte schließlich alles klar, Superstar Cristiano Ronaldo wurde erst 27 Minuten vor Schluss eingewechselt.

Stars geschont

Auch Chelsea-Teammanager Jose Mourinho schonte drei Tage nach dem 1:0-Erfolg in der Champions League über den FC Liverpool einige seiner Stars und musste dafür bezahlen. So fanden sich Mittelfeldstar Frank Lampard, Torjäger Didier Drogba und Nationalspieler Joe Cole zunächst auf der Bank wieder und wurden erst im Laufe des Spiels eingewechselt.

Die Quittung folgte prompt, als Lubomir Michalik (18.) die Gäste in Führung schoss. Danach sorgte zunächst Salomon Kalou für die Wende. Erst traf der Mann von der Elfenbeinküste selbst zum Ausgleich (22.), dann hatte er mit einem Kopfball maßgeblichen Anteil am Eigentor von Bolton-Keeper Jussi Jaaskelainen (33.). Doch Kevin Davis (53.) schaffte noch den Ausgleich.

Chelsea verlor nicht nur zwei wichtige Punkte, sondern auch Verteidiger Ricardo Carvalho. Der Portugiese erlitt eine Knieverletzung und wird damit im Champions-League-Rückspiel gegen Liverpool am Dienstag definitiv ausfallen.

Liverpools Teammanager Rafael Benitez wollte sich vor dem Champions-League-Duell angesichts der Ausfälle bei Chelsea nicht in die Favoritenrolle drängen lassen. "Wir warten erst einmal ab, welche Mannschaft Jose am Dienstag aufbietet", meinte der Coach lapidar. Sein Team verlor durch die 1:2-Niederlage beim FC Portsmouth wichtige Punkte im Kampf um Platz drei.

Der FC Arsenal mit Nationalmannschaftstorwart Jens Lehmann profitierte vom Liverpooler Ausrutscher und rückte durch einen 3:1 (1:0)-Erfolg gegen den FC Fulham bis auf einen Zähler an den Tabellendritten heran. Julio Baptista (4.), Adebayor (84.) und Gilberto Silva (88./Foulelfmeter) trafen für die Gastgeber. Simon Davies (78.) hatten den zwischenzeitlichen Ausgleich der Gäste erzielt, bei denen Moritz Volz in der 68. Minute eingewechselt wurde.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%