Fußball England
"Manu" schlägt Mancity, Chelsea verspielt Führung

Manchester United hat das 151. Derby gegen Manchester City mit 1:0 (0:0) für sich entschieden. Der FC Chelsea verlor mit Michael Ballack gegen Arsenal London mit 1:2 (1:0).

Ganze vier Minuten benötigte Arsenal London, um die Partie gegen den FC Chelsea auf den Kopf zu stellen. Die "Blues" kassierten durch zwei Treffer des niederländischen Nationalspielers Robin van Persie (59. und 62.) eine 1:2 (1:0)-Niederlage im Londoner Stadtderby gegen den FC Arsenal und müssen damit den Verlust der Tabellenführung in der Premier League fürchten. Bereits mit einem Unentschieden kann der FC Liverpool (ebenfalls 33 Zähler) am Montag gegen West Ham United vorbeiziehen.

Titelverteidiger Manchester United nutzte derweil die Gunst der Stunde. Der Champions-League-Sieger kam im 151. Stadt-Duell bei Manchester City durch einen Treffer von Wayne Rooney zu einem 1:0 (1:0)-Sieg. "Manu" liegt damit nur noch fünf Zähler hinter Chelsea und Liverpool auf dem dritten Platz, hat aber noch ein Spiel nachzuholen.

Bereits zweite Heimpleite für Chelsea

An der Stamford Bridge sah 59 Minuten lang alles nach einem Chelsea-Sieg aus. Ein Eigentor des Arsenal-Verteidigers Johan Djourou hatte die Gastgeber auf die Siegerstraße gebracht. Der Schweizer Nationalspieler lenkte eine Flanke von Bosingwa unhaltbar für seinen Keeper Manuel Almunia ins eigene Tor. Der spanische Keeper hatte den Gegentreffer zuvor aber mit einem Abwurf zum Gegner eingeleitet. Im zweiten Durchgang kam Arsenal, das mit 26 Zählern nun Vierter ist, aber immer besser ins Spiel und wurde durch Matchwinner van Persie belohnt.

Chelsea kassierte damit schon die zweite Heimniederlage innerhalb von fünf Wochen. Vor dem 0:1 am 26. Oktober dieses Jahres gegen Liverpool hatte der Champions-League-Finalist, bei dem Ballack 90 Minuten spielte, noch 86 Partien daheim nicht verloren.

Rooney lässt United jubeln

Vor 47 320 Zuschauern im ausverkauften City of Manchester Stadium staubte Rooney in der 42. Minute aus kurzer Entfernung ab, nachdem City-Keeper Joe Hart einen Schuss von Michael Carrick nur abprallen ließ. Für den englischen Nationalspieler, der in der Nachspielzeit noch die große Chance zum 2:0 vergab, war es das 100. Tor im United-Dress.

Damit beendete der Champions-League-Sieger seine Auswärtsmisere nach zuletzt fünf Partien ohne Sieg in der Fremde und revanchierte sich zugleich für die zwei Liga-Pleiten in der Vorsaison gegen den Stadtrivalen (0:1 und 1:2). Allerdings sah auf Seiten der Red Devils Superstar Cristiano Ronaldo wegen Handspiels die Gelb-Rote Karte.

"Ich habe die Szene im Fernsehen noch einmal gesehen. Cristiano hat den Ball nur mit der Hand berührt, weil er sonst im Gesicht getroffen worden wäre", beschwerte sich "Manu"-Teammanager Sir Alex Ferguson über die Hinausstellung seines Mittelfeldstars. Trotzdem war der Schotte zufrieden: "Wir brauchten unbedingt drei Punkte, um oben dran zu bleiben. Wir haben in dieser Saison schon viele unnötige Punkte abgegeben."

Die Citizens, die am Donnerstag noch im Uefa-Pokal 2:0 bei Schalke 04 gewannen, hinken dagegen in der Liga trotz der großen Einkaufstour im Sommer weiter den eigenen Ansprüchen hinterher und finden sich mit nur 17 Punkten in der unteren Tabellenhälfte wieder. Bei den Gastgebern kam der frühere deutsche Nationalspieler Dietmar Hamann über 90 Minuten zum Einsatz.

Aston Villa, letzter Gruppengegner des Bundesligisten Hamburger SV im Uefa-Pokal am 17. Dezember, musste sich unterdessen mit einem 0:0 gegen den FC Fulham begnügen. Mit 25 Punkten liegt der Klub aus Birmingham aber auf einem ausgezeichneten fünften Platz. Auf dem Vormarsch ist auch der FC Portsmouth (22), der am Donnerstag im Uefa-Cup beim VfL Wolfsburg zu Gast ist. Der FA-Cup-Sieger besiegte Blackburn Rovers 3:2 (0:0).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%