Fußball England
"Manu" unter Zugzwang - Chelsea ohne Druck

Am dritten Spieltag der Premier League kann sich Meister Manchester United bei Wigan Athletic für das 0:1 gegen Burnley rehabilitieren. Der FC Chelsea tritt beim FC Fulham an.

Heute beginnt der dritte Spieltag in der englischen Premier League. Meister Manchester United tritt bei Wigan Athletic an und will nach der enttäuschenden Niederlage (0:1) gegen den FC Burnley wieder einen Gang zulegen. Der FC Chelsea mit Michael Ballack reist mit zwei Auftaktsiegen im Gepäck nach Fulham, der FC Arsenal empfängt den als Abstiegskandidaten gehandelten FC Portsmouth und der FC Liverpool misst sich mit Aston Villa.

Nachdem Meister Manchester United mit einem souveränen Sieg gegen Birmingham in die Saison gestartet war, kassierte das Team von Alex Ferguson beim Aufsteiger FC Burnley am vergangenen Mittwoch eine 0:1-Schlappe. Vor allem die Offensivabteilung der "Red Devils" brachte wenig Durchschlagkräftiges zustande, gegen Wigan Athletic soll sich dies ändern. "Wir sind zu leichtfertig mit unseren Chancen umgegangen", analysierte Ferguson. Der 67-Jährige bemängelte zudem, dass seine Mannschaft nicht schnell genug den Abschluss gesucht hat. Wigans letztes Match gegen die Wolverhampton Wanderers ging nach dem Auftaktsieg gegen Aston Villa (2:0) ebenfalls mit 0:1 verloren.

Chelsea schielt auf dritten Sieg

Locker aufspielen kann hingegen der FC Chelsea beim FC Fulham. Die "Blues" sind mit zwei Siegen in die neue Spielzeit gestartet. Zwar geriet das Team von Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack in Sunderland mit 0:1 in Rückstand, doch dank einer bärenstarken zweiten Halbzeit drehten die Londoner das Match und gewannen mit 3:1. Ballack hatte die Aufholjagd mit seinem Treffer in der 52. Minute selber eingeleitet. Nach dem zweiten Spiel zeigte sich Teammanager Carlo Ancelotti durchaus zufrieden: "In der ersten Hälfte lagen wir zurück, aber wir hatten die Kontrolle über das Match, viel Ballbesitz, nicht viele Torschüsse, aber die totale Kontrolle über das Spiel". Fulham hat sein bislang einziges Spiel in Portsmouth mit 1:0 für sich entschieden.

Arsenal London trifft in seinem zweiten Meisterschaftsspiel auf den FC Portsmouth. Die "Gunners" hatten die neue Saison mit einem beeindruckenden 6:1 über den FC Everton eingeläutet. Portsmouth hat bereits in den ersten beiden Partien zwei Niederlagen kassiert und steht bei Fußball-Experten ganz oben auf der Liste der Abstiegskandidaten. Nachdem Arsenal in der Vergangenheit in der Offensive seinem Namen meist alle Ehre machte, sieht Keeper Manuel Almunia besonders die Defensive verbessert: "Wir mussten unsere Kommunikation verbessern. Wir müssen als Einheit, als Team arbeiten." Um später noch hinzuzufügen: "Die Dinge funktionieren gut. Mit Blick auf die Verteidigung bin ich zuversichtlich. Und entspannt."

Der FC Liverpool hat sich von der 1:2-Niederlage gegen Tottenham nicht beeindrucken lassen und am Mittwoch mit einem 4:0 über Stoke City geantwortet. Die "Reds" treffen auf Aston Villa, das bisher eine Niederlage gegen Wigan (0:2) auf dem Konto hat. Tabellenführer Tottenham Hotspur misst sich im Londoner Stadtduell mit West Ham United.

Die Spiele des 3. Spieltags im Überblick:

FC Arsenal - FC Portsmouth, Birmingham City - Stoke City, Hull City - Bolton Wanderers, Manchester City - Wolverhampton Wanderers, AFC Sunderland - Blackburn Rovers, Wigan Athletic - Manchester United (alle heute, 16.00 Uhr), West Ham United - Tottenham Hotspur (Sonntag, 14.30 Uhr), FC Burnley - FC Everton (Sonntag, 16.00 Uhr), FC Fulham - FC Chelsea (Sonntag, 17.00 Uhr), FC Liverpool - Aston Villa (Montag, 21.00 Uhr)

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%