Fußball England
Mourinho vorübergehend festgenommen

Nach einem Streit mit der Polizei wurde der Trainer vom FC Chelsea, Jose Mourinho, vorübergehend festgenommen. Grund für die verbale Auseinandersetzung war Mourinhos Hund, der in Quarantäne genommen werden sollte.

Nach einem Streit mit der Londoner Polizei am Dienstagabend wurde Jose Mourinho vorübergehend festgenommen. Der Grund: Die Ordnungshüter und ein Beamter vom Gesundheitsdienst für Tiere wollten nach einem Bericht der Tageszeitung The Sun den Yorkshire Terrier des Coaches vom FC Chelsea wegen eines Verstoßes gegen die Impfbestimmungen in Quarantäne nehmen.

"Jose Mourinho kann bestätigen, dass er von der Polizei nach einem Vorfall in Zusammenhang mit seinem Hund in Gewahrsam genommen und am frühen Morgen ohne Anzeige wieder entlassen worden ist. Dabei hat es sich offensichtlich um ein Missverständnis über verlangte Dokumente für veterinäre Bestimmungen gehandelt", erklärte der Sprecher Mourinhos.

Nach dem Zeitungsbericht weilte der Teammanager von Deutschlands Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack bei der klubinternen Ehrung zum Spieler des Jahres, als er einen Anruf von seiner Ehefrau Tami erhalten habe. Mourinho eilte nach Hause und sei mit dem Gesetzeshüter verbal aneinandergeraten. "Ein 44 Jahre alter Mann wurde unter dem Verdacht festgenommen, Widerstand gegen die Polizei geleistet zu haben", hieß es in einer Stellungnahme von Scotland Yard. Mourinho sei nach einer Verwarnung wieder auf freien Fuß gesetzt worden.

Wie es weiter hieß, haben der Polizeibeamte und der Vertreter des Gesundheitsdienstes den Hund in Quarantäne nehmen wollen, weil dieser ohne entsprechende Impfung außer Landes genommen worden und wieder eingereist sei. Damit sei gegen den sogenannten Animal Health Act von 1981 und der Rabies Order von 1974 verstoßen worden. Der Hund konnte allerdings nicht dingfest gemacht werden, er hatte sich in dem Tohubawohu offenbar aus dem Staub gemacht.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%