Fußball England
"Reds" und "Blues" kämpfen um Anschluss zur Spitze

Da Manchester United am 27. Spieltag in der Premier League zunächst aussetzen muss, wittern Liverpool (in Middlesbrough) und Chelsea (gegen Wigan) ihre Chance, Boden gut zu machen.

Die letzten drei Monate in der englischen Premier League standen fast ausschließlich im Zeichen von Meister und Champions-League-Sieger Manchester United: Aus den letzten 15 Ligaspielen brachten die "Red Devils" mit einer Tordifferenz von 26:1 Toren 41 Punkte hervor. Da "Manu" am Sonntag im Ligapokalfinale gegen Tottenham Hotspur steht und das Spiel gegen Portsmouth in den April verlegt wurde, könnte am 27. Spieltag der Premier League die Stunde der Verfolger schlagen.

Verfolger Nummer eins ist der von Rafael Benitez trainierte FC Liverpool. Die "Reds" treten nach dem 1:0-Auswärtssieg in Madrid in der Champions League mit breiter Brust beim krisengeschüttelten Vorletzten FC Middlesbrough (heute, 16 Uhr) an.

Obwohl die Chancen auf einen Einsatz des am Knöchel verletzten Europameisters Fernando Torres eher schlecht stehen, geht der Tabellenzweite als Favorit auf Auswärtsfahrt. Die Mannschaft von Trainer Gareth Southgate wartet seit 14 Ligaspielen auf einen "Dreier" und konnte zuletzt nur im FA Cup ihre Erstligatauglichkeit beweisen. Ein Sieg für die sieben Zähler zurückliegenden "Reds" wäre doppelt wichtig, um in Schlagdistanz zur Spitze zu bleiben, da in zwei Wochen das direkte Duell in Old Trafford gegen Manchester steigt.

Hiddink will weiße Weste wahren

Verfolger Nummer zwei ist der FC Chelsea. Eine Truppe gespickt mit Stars, doch der Topstar scheint Neu-Trainer Guus Hiddink zu sein. Die "Blues", die unter dem Niederländer mit zwei Erfolgen aus den Duellen mit Aston Villa und Juventus Turin (jeweils 1:0) wieder in die Erfolgsspur gefunden haben, empfangen Wigan Athletic (heute, 16 Uhr).

Die "Latics" haben zwar die vergangenen sechs Ligaspiele nicht gewonnen, konnten aber aus den letzten vier Partien, unter anderem gegen Liverpool und Aston Villa, jeweils einen Zähler mitnehmen. Bei zehn Punkten Rückstand auf die "Red Devils" sollte die Elf um Nationalspieler Michael Ballack die Aufholjagd auf die Spitze dringend einläuten.

Aston Villa gegen Stoke und den Abwärtstrend

Verkehrte Welt bei Verfolger Nummer drei: Nicht Arsenal London, die mit 17 Zählern Rückstand zur Spitze Rang fünf belegen und heute (16 Uhr) den FC Fulham empfangen, sondern Aston Villa kann sich bei elf Zählern Rückstand noch Außenseiterchancen auf die englische Fußball-Krone einräumen. Der Europacupsieger der Landesmeister von 1982 bekommt es im heimischen Villa Park mit Aufsteiger Stoke City (Sonntag, 16 Uhr) zu tun.

Dem Abwärtstrend, mit dem FA-Cup-Aus bei Everton, dem Uefa-Cup-Ausscheiden gegen Zska Moskau und der Niederlage gegen Chelsea, wollen die vom Nordiren Martin O'Neill trainierten "Villians" zu Leibe rücken. Die "Potters" belegen nämlich mit Platz 17 die letzte Position vor der Abstiegszone und müssen sich ernsthaft um den Ligaerhalt sorgen. Immerhin sprangen in den letzten drei Spielen vier Punkte heraus.

Der Spieltag in der Übersicht:

FC Everton - West Bromwich Albion (heute, 13.45 Uhr), FC Arsenal - FC Fulham, FC Middlesbrough - FC Liverpool, FC Chelsea - Wigan Athletic (alle heute, 16 Uhr), Hull City - Blackburn Rovers, West Ham United - Manchester City (Sonntag, 13.30 Uhr), Bolton Wanderers - Newcastle United (Sonntag, 14 Uhr), Aston Villa - Stoke City (Sonntag, 16 Uhr), FC Sunderland - Tottenham Hotspur (7.3., 16 Uhr), Manchester United - FC Portsmouth (22.4., 21 Uhr)

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%