Fußball England
Rooney begnadigt Cristiano Ronaldo

Der englische Nationalspieler Wayne Rooney von Manchester United hat seinen Mannschaftskameraden Cristiano Ronaldo begnadigt und dem Portugiesen verziehen. Ronaldo hatte im WM-Viertelfinale eine Rote Karte gefordert.

Die Wogen zwischen dem englischen Nationalstürmer Wayne Rooney von Manchester United und dessen Mannschaftskameraden Cristiano Ronaldo sind scheinbar wieder geglättet. Rooney hat dem Portugiesen verziehen. "Alles ist wieder in bester Ordnung. Ich war einfach sehr enttäuscht darüber, wie Ronaldo zum Schiedsrichter gerannt ist", sagte Rooney dem Fernsehsender Sky Sports.

Im Fußball-Mutterland war Außenstürmer Ronaldo nach dem Viertelfinal-Aus der Engländer bei der WM gegen Portugal zum "Staatsfeind Nummer eins" avanciert, weil er nach einem Tritt Rooneys gegen Ricardo Carvalho vehement die Rote Karte gefordert hatte. "Roo" hatte in der ersten Erregung angekündigt, er werde Ronaldo beim nächsten Treffen dafür "in zwei Teile brechen". Die Boulevardzeitung Daily Mail hatte sogar gefordert: "Lasst diesen Mann nicht mehr in unser Land!"

Ronaldo bleibt in Manchester

Entgegen erster Fluchtgedanken wird Ronaldo auch die kommende Saison für "Manu" bestreiten. Der Champions-League-Sieger von 1999 erklärte den 21-Jährigen, der 2003 für rund 18 Mill. Euro von Sporting Lissabon auf die Insel gewechselt war, für unverkäuflich.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%