Fußball England
"Toffees" und "Reds" kämpfen an der Merseyside

Bereits zum 204. Mal stehen sich heute der FC Everton und der FC Liverpool im traditionsreichen "Merseyside-Derby" gegenüber. Derweil steht Michael Ballack beim FC Chelsea gegen Charlton vor seinem Heimdebüt.

Zwei Derbys stehen im Mittelpunkt des vierten Spieltags der englischen Premier League. Doch weniger der "kleine" Londoner Lokalkampf zwischen Meister FC Chelsea und Charlton Athletic als vielmehr das prestigeträchtige "Merseyside-Derby" zwischen Gastgeber FC Everton und dem FC Liverpool (heute, 13.45 Uhr) elektrisiert die Fans auf der Insel. Denn das mittlerweile 204. Aufeinandertreffen der Stadtrivalen kommt unter zuletzt ungewohnten Vorzeichen daher: Denn nicht die "Reds", ihres Zeichen englischer Rekordmeister und im direkten Vergleich mit 79:63 Siegen vorne, sondern vielmehr die "Toffees", zuletzt 1987 Champion, gehen mit der besseren Tabellensituation ins Rennen.

Everton startete mit zwei Siegen und einem Remis in die Saison, Liverpool hat ein Spiel weniger bestritten und vier Punkte auf dem Konto - eine Momentaufnahme freilich, aber Grund genug, vor dem Duell im Goodison Park markige Kampfansagen rund drei Kilometer südwärts zu schicken: "Unser Saisonstart war enorm. Ich denke, Liverpool wird schon vorsichtig sein, wenn es auf uns trifft", sagt beispielsweise Evertons Australier Tim Cahill. Recht unbeeindruckt zeigt sich davon Liverpools Trainer Rafael Benitez, der nach der Rückkehr von Jamie Carragher und John Arne Riise aus dem Vollen schöpfen kann: "Sämtliche meiner Akteure wollen unbedingt im Derby auflaufen", sagt der Spanier, "das ist schon ein Problem, aber ein eher angenehmes." Gerade im Sturm ist das Gedränge groß. Benitez wird wohl den Neuzugängen Dirk Kujt (Feyenoord Rotterdam) und Craig Bellamy (Blackburn Rovers) den Vorzug vor Peter Crouch und Robbie Fowler geben.

Mit dem neu vom FC Arsenal erworbenen Abwehr-Star Ashley Cole nimmt Champion Chelsea das Heimspiel gegen Charlton (heute 16 Uhr) in Angriff. Bei den "Blues" steht der deutsche Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack vor seinem Heimdebüt. Die Gäste waren übrigens die einzige Mannschaft, die in der vergangenen Saison einen Punkt von der Stamford Bridge entführen konnten.

Auch auf anderen Plätzen stehen neue Stars im Mittelpunkt: So kann West Ham United im Heimspiel gegen Aston Villa (Sonntag, 17 Uhr) erstmals auf die argentinischen WM-Fahrer Carlos Tevez und Javier Mascherano zurückgreifen. Der FC Middlesbrough tritt im Gastspiel beim FC Arsenal (heute 16 Uhr) zwar ohne den weiterhin verletzten Robert Huth, dafür aber mit dem von Real Madrid ausgeliehenen Jonathan Woodgate an, die Hausherren setzten auf den im Streit vom FC Chelsea geschiedenen William Gallas.

Der Spieltag in der Übersicht:

FC Everton - FC Liverpool (heute, 13.45 Uhr), Newcastle United - FC Fulham, Sheffield United - Blackburn Rovers, FC Portsmouth - Wigan Athletic, Bolton Wanderers - FC Watford, FC Arsenal - FC Middlesbrough, FC Chelsea - Charlton Athletic (alle heute, 16 Uhr), Manchester United - Tottenham Hotspur (heute, 18.15 Uhr), West Ham United - Aston Villa (Sonntag, 17 Uhr), FC Reading - Manchester City (Montag, 21 Uhr).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%