Fußball Europa-League
Hertha: Europapokal-Lust statt Liga-Frust

Im letzten Gruppenspiel gegen Sporting Lissabon kann Hertha BSC Berlin den Einzug ins Achtelfinale der Europa League schaffen. Dabei reicht den Hauptstädtern ein Unentschieden.

Den Einzug in die K.o.-Runde schaffen, neues Selbstvertrauen tanken, wichtige Zusatz-Einnahmen sichern: Auf dem Wunschzettel des Bundesligisten Hertha BSC Berlin stehen zum Abschluss der Gruppenphase in der Europa League heute (19.00 Uhr/live bei Sky und Sat.1) gegen Sporting Lissabon gleich drei wichtige Punkte.

Dem abgeschlagenen Bundesliga-Schlusslicht würde gegen den 18-maligen portugiesischen Meister ein Unentschieden reichen, um im Europapokal zu überwintern. Doch Trainer Friedhelm Funkel will mit einem Sieg wieder einen Hoffnungsschimmer in den grauen Alltag beim Hauptstadt-Klub bringen.

"Das ist für uns eine einmalige Chance. Wir wollen nicht das 0:0 verwalten, sondern selbst Tore schießen", sagte Funkel und kündigte eine offensive Spielweise an. An eine mögliche Schonung, um sich voll auf den Abstiegskampf in der Liga zu konzentrieren, verschwendet der Coach daher keinen Gedanken - auch wenn sich die Berliner sogar eine Niederlage leisten könnten, sollte gleichzeitig der SC Heerenveen nicht gegen FK Ventspils gewinnen.

Weiterkommen finanziell lukrativ

"Die Spieler sind Profis, und wenn sie im Europapokal spielen dürfen, darf man sich nicht schonen und muss alles geben", sagte Funkel, der beim internationalen Wettbewerb nicht von einer "Überanstrengung" sprechen möchte.

Ein Weiterkommen in der Europa League wäre auch finanziell lukrativ: Rund eine Million Euro würden in die Kasse des klammen Klubs fließen und damit den Spielraum für die geplanten Winter-Neuzugänge auf rund drei Mill. Euro erhöhen. Als heißester Kandidat auf einen Wechsel in die Hauptstadt gilt derzeit Theofanis Gekas. Der griechische Nationalstürmer von Bayer Leverkusen will sich in den kommenden Tagen entscheiden, wohin er wechseln wird. Die beiden Vereine sollen sich bereits über ein Leihgeschäft einig sein.

Derzeit ist Funkels Team allerdings geschwächt: Gegen das bereits für die nächste Runde qualifizierte Lissabon fehlen der Gelb-Rot-gesperrte Brasilianer Raffael und Kapitän Arne Friedrich (Leistenprobleme). Der Einsatz von Mittelfeldspieler Patrick Ebert (Magen-Darm-Probleme) ist fraglich.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%