Fußball Fifa
AFC-Chef fordert feste Amtszeit für Verbands-Bosse

Asiens Fußball-Boss Mohamed Bin Hammam hat sich für eine limitierte Amtszeit für Verbands-Präsidenten ausgesprochen. Auch Fifa-Chef Blatter soll davon nicht verschont bleiben.

Die Amtszeit für den Posten des Fifa-Präsidenten sollte laut Mohamed Bin Hammam, Präsident der Asiatischen Fußball-Föderation (AFC), begrenzt sein. Zudem fand der 59-Jährige in London warnende Worte für den derzeitigen Fifa-Boss Joseph S. Blatter. "Ich möchte sehen, dass alle Verbände die Amtszeiten ihrer Präsidenten limitieren, auch die Fifa", sagte Bin Hammam und gab zu bedenken: "Je länger du an der Macht bist, desto weniger kann es eine Entwicklung geben. Du kreierst dann Statuten, damit du bleiben kannst."

Bin Hammam warnte Blatter, dass er den Bezug zum modernen Fußball verlieren könne, wenn er zu lange im Amt bleibe. Der Schweizer hatte im Juni 1998 den Posten als Fifa-Boss übernommen. Seine eigenen Ambitionen auf den Chefsessel spielte Bin Hammam, seit 1996 Mitglied der Fifa-Exekutive, herunter. "Blatter hat ein Mandat bis 2011, deshalb gibt es keinen Grund darüber zu sprechen. Wir haben einen sehr aktiven Präsidenten, der gesund ist", meinte der 60-Jährige.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%