Fußball Fifa
Bhamjee tritt nach WM-Ticketskandal zurück

Nach dem Ticketskandal bei der WM in Deutschland ist Fifa-Exekutiv-Mitglied Ismail Bhamjee zurückgetreten. Bhamjee hatte Ticktes für die Partie zwischen England und Trinidad und Tobago privat weiterverkauft.

Ismail Bhamjee hat die Konsequenzen aus dem Ticketskandal bei der WM in Deutschland gezogen und ist als Fifa-Exekutiv-Mitglied zurückgetreten. Er teilte dies dem Fußball-Weltverband schriftlicht mit. Dies berichtet die britische Nachrichten-Agentur Reuters. Zuvor war er bereits aus dem Verband seines Heimatlandes Botswana ausgeschlossen worden.

Bhamjee hatte im Vorfeld der WM-Vorrundenpartie zwischen England und Trinidad und Tobago Karten zum dreifachen des normalen Preises weiterverkauft. Bhamjee war bei der WM nach Bekanntwerden der Ticket-Affäre von der Fifa nach Hause geschickt worden. Sein Mandat in der Fifa-Exekutive wäre ohnehin Ende des Jahres ausgelaufen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%