Fußball Fifa
Blatter lobt Englands WM-Bewerbung für 2018

Fifa-Präsident Joseph S. Blatter hat England als Austragungsland der WM 2018 positiv hervorgehoben. Zwar hätten auch die anderen Bewerber gute Chancen, England brauche aber "keine neuen Stadien zu bauen", sagte Blatter.

Joseph S. Blatter hat England für die Bewerbung zur Austragung der Weltmeisterschaft 2018 gelobt. "England ist ein starkes Fußball-Land. Sie erzielen viel öffentliche Aufmerksamkeit und brauchen keine neuen Stadien zu bauen. Sie haben bereits zehn bis elf Arenen", sagte der Fifa-Präsident am Dienstag in Malaysia vor der Verleihungszeromonie für Asiens Fußballerin des Jahres. Blatter hatte bereits Ende Oktober den britischen Premierminister Gordon Brown zur Kandidatur ermutigt.

Trotzdem hätten auch Australien, China, Japan, die Niederlande, Belgien, Mexiko und die USA gute Chancen auf die WM 2018, betonte der 71-Jährige. "Es gibt großes Interesse und es wird ein spannendes, offenes Rennen", sagte Blatter.

Vor kurzem hatte der Fußball-Weltverband Fifa seine Rotationsregelung für die Austragung der WM-Endrunden abgeschafft, derzufolge die WM 2018 in Ozeanien oder einem Land der Concacaf-Konföderation (Mittel- und Nordamerika sowie Karibik) hätte ausgetragen werden müssen.

Blatter unterstrich zudem die angestrebte Reduzierung der ausländischen Spieler in den europäischen Klubs und forderte erneut die Einführung der 6+5-Regelung. Demnach sollen mindestens sechs einheimische Spieler, die für die Nationalmannschaft ihres Landes spielberechtigt sind, in der Anfangsformation der Klubs stehen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%