Fußball Fifa
Blatter will sechsten afrikanischen WM-Startplatz

Fifa-Präsident Joseph S. Blatter hat zwei Tage vor Beginn des Afrika-Cups für die Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika einen zusätzlichen Startplatz für ein Team vom schwarzen Kontinent gefordert.

Geht es nach Joseph S. Blatter, dann könnte der afrikanische Kontinent bei der WM 2010 in Südafrika mit sechs Teilnehmern vertreten sein. Der Präsident des Fußball-Weltverbandes Fifa sprach sich zwei Tage vor dem Eröffnungsspiel des Afrika-Cups in Ägypten für einen zusätzlichen WM-Starter aus Afrika aus. "Ich persönliche favorisiere bei der Weltmeisterschaft 2010 die Teilnahme von sechs afrikanischen Mannschaften, das heißt von Gastgeber Südafrika plus fünf anderen Nationen", betonte der Schweizer am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Kairo.

Abschneiden bei WM 2006 entscheidend

Dafür benötige Afrika allerdings eine gute Vorstellung bei der WM 2006 in Deutschland (9. Juni bis 9. Juli) sowie Unterstützung durch das Exekutiv-Komitee der Fifa, erklärte Blatter. Über den exakten Verteilungsschlüssel für die WM 2010 entscheidet die Fifa während der Endrunde in Deutschland in diesem Jahr.

Zudem kristisierte Blatter das mangelnde Verständnis der europäischen Vereine für den afrikanischen Verband. "Die Klubs nehmen die besten afrikanischen Spieler unter Vertrag, aber wenn die diese dann abstellen sollen, wollen sie nicht. Das ist fehlender Respekt", sagte Blatter zu den Diskussionen um die Abstellungen der Nationalspieler für den Afrika-Cup.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%