Fußball Fifa
Fifa gewährt Tsunami-Opfern weitere Aufbauhilfe

Die Flut-Katastrophe vom Dezember 2004 hat in Asien immense Schäden angerichtet, die immer noch nicht völlig beseitigt sind. Deshalb gab die Fifa am Mittwoch weitere 1,48 Mill. Dollar für Wiederaufbau-Projekte frei.

Auch nach über einem Jahr des Wiederaufbaus und der weltweiten Unterstützung bleibt in den Gebieten des Tsunami-Unglücks vom Dezember 2004 noch einiges zu tun. Deswegen hat die Tsunami-Arbeitsgruppe des Weltverbandes Fifa am Mittwoch für sechs neue Projekte in Indonesien, auf den Malediven und in Sri Lanka weitere 1,48 Mill. Dollar freigegeben. Insgesamt sprach die Fifa den von der Flut-Katastrophe betroffenen Mitgliedsverbänden 8,7 Mill. Dollar aus Spenden zu. Unterstützt werden soll der Bau verschiedener Einrichtungen wie neuer Fussballfelder, Klubhäuser, Trainingszentren und Umkleidekabinen als Ersatz für die durch den Tsunami zerstörte Infrastruktur.

Insgesamt sind der Fifa Spenden in Höhe von 10,6 Mill. Dollar zugesagt worden. Davon profitieren die sechs Nationen beziehungsweise Fifa-Mitgliedsverbände, die im Dezember 2004 vom Tsunami verwüstet wurden (Bangladesch, Indien, Indonesien, Malediven, Sri Lanka und Thailand).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%