Fußball Fifa
Fifa setzt die Zusammenarbeit mit Coca-Cola fort

Die Fifa wird bis 2022 mit dem US-Getränkekonzern Coca-Cola zusammenarbeiten. Das gab Fifa-Chef Joseph Blatter im südafrikanischen Kapstadt bekannt. Über die finanziellen Modalitäten wurde nichts bekannt.

Der Fußball-Weltverband Fifa und der US-Getränkekonzern Coca-Cola halten sich die Treue. Coca-Cola ist bereits seit 1978 offizieller Partner der Fifa. Im südafrikanischen Kapstadt einigten sich jetzt Fifa-Präsident Joseph S. Blatter und der Vorsitzende des US-Unternehmens, E. Neville Isdell, auf eine Vertragsverlängerung bis 2022. Über die finanziellen Modalitäten wurde zunächst nichts bekannt. Es ist jedoch davon auszugehen, dass für den Zeitraum von 2007 bis 2022 eine Mrd.-Euro-Summe vereinbart worden ist. Coca-Cola ist damit nach adidas, Hyundai und Sony das vierte Unternehmen im prestigeträchtigen Kreis der sechs Fifa-Sponsoren, die von 2007 bis 2014 Premiumpartner der Fifa sind und spezielle Betreuung genießen. Der Weltverband teilte mit, dass die beiden übrigen Partner in Kürze bekannt gegeben werden.

Beide Seiten zufrieden nach dem Deal

Das Engagement des Weltkonzerns in der Produktkategorie nicht alkoholische Getränke umfasst alle Fifa-Wettbewerbe, einschließlich der vier WM-Turniere in diesem Zeitraum sowie die Entwicklungsprogramme und Sonderveranstaltungen der Fifa. "Diese langfristige Vereinbarung bindet uns an einen der weltweit größten Fußballförderer und unterstreicht die anhaltende Attraktivität des Fußballs", betonte Blatter. "Unsere Verbundenheit mit dem Fußball und der Fifa erhält mit der erweiterten Partnerschaft eine neue Bedeutung", fügte Isdell hinzu.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%