Fußball Fifa
Markus Siegler hört Ende September bei der Fifa auf

Nach fünf Jahren als Mediendirektor kehrt Markus Siegler Ende September der Fifa den Rücken. Als Grund führte Siegler Meinungsunterschiede innerhalb des Weltverbandes an.

Markus Siegler war fünf Jahre beim Weltverband Fifa als Mediendirektor tätig. Ende September wird Siegler sein Amt an den Nagel hängen. Das gab der Weltverband am Freitag in einer Pressemitteilung bekannt. Der 49 Jahre alte Siegler, seit nach der WM 2002 in Südkorea und Japan im Amt, wird sich beruflich verändern. In welcher Form wurde nicht bekannt gegeben. Ein Nachfolger wurde noch nicht ernannt. Interimsmäßig wird Andreas Herren, Leiter der Abteilung Medien, die Funktion mitübernehmen.

Siegler scheidet nach eigenen Angaben "als Freund und im guten Einvernehmen" aus, erklärte aber auch: "Der Entscheid, eine neue Herausforderung zu suchen, fiel mir nicht leicht. Den Ausschlag gaben schließlich die unterschiedlichen Meinungen bezüglich der zukünftigen Struktur und Ausrichtung, doch war alles von gegenseitigem Respekt geprägt." Fifa-Präsident Joseph S. Blatter erklärte, man "bedauere Markus" Entschluss, die Fifa zu verlassen".

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%